Tamina auf Deutschlandreise | WDR Reisen

Deutschland mal ganz neu entdecken. Tamina Kallert nimmt Sie mit auf ihrer Reise quer durch Deutschlands schönste Ecken Im tiefen Süden Bayerische Luft und los! Und im hohen Norden *Händler schreit* Die Mission: mit wenig Geld reisen und Deutschlands Vielfalt erleben, auch abseits der Besuchermassen Immer an Taminas Seite: ihr Kameramann Uwe Uwe kommt auch immer mit, ne? Ja, natürlich! Kommst du mit? Na klar! Wow! Gehts? Danke, Frau Kallert Immer gerne Los gehts im Norden. Von Lübeck über Hamburg entdecken die beiden das andere Ende von Deutschland: den Süden – Konstanz und München Also, auf ins Zentrum der Backsteingotik und ganz nah an die Ostsee Moin Lübeck! Durch die Hansestadt fließt die Trave, und von wo lässt sich die Stadt der sieben Türme wohl besser erkunden als vom Wasser aus? Guck diese Idylle an! Das Wasser und die Backsteinhäuser Das gefällt uns, oder? Genau das Richtige für uns hier, wirklich Tamina, ich sehe da was. Was hältst du denn davon? Klimaneutral, 100 Prozent Ökostrom Mit einem Elektroboot waren die beiden bisher noch nicht unterwegs Der perfekte Auftakt für einen schönen City-Trip Oh, da wird geangelt. Alles mitten in Lübeck eigentlich Mitten in der Stadt! Hoher Freizeitwert, also wirklich Vom Wasser aus haben sie die Highlights genau im Blick. Von der Obertrave bis zur Treppe an der Drehbrücke Uwe, jetzt bleiben wir einfach hier? Kamera schön abgestellt Wir stören auch niemand So schön. Tadaaa! So, schön war’s! Es geht weiter Richtung Altstadt Die beherbergt ca. 1.800 denkmalgeschützte Gebäude und wurde 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt Zu den bekanntesten Bauwerken dieser Backsteingotik gehört auch die St. Petri-Kirche Ein prächtiger Backsteinbau… das macht dich glücklich, oder? Aussichtsturm, guck! Lift Au, ist aber ganz schön hoch jetzt, oder? Einmal rundum, hier ist jetzt der Westen Ah, das Holstentor, da isses Das ist ne angenehme Höhe. Super, das ist schon toll, so ein Rundumblick Tamina und Uwe erkunden Lübeck weiter. Einmal quer durch die Innenstadt Exportschlager Nr. 1 der Hansestadt: Marzipan. Bis jetzt sind die beiden noch nicht in den Genuss gekommen Ob sie in diesem Café wohl fündig werden? Was entsteht denn hier gerade? Das gibt kleine Lübecker Nusstörtchen Also, eigentlich sind die immer groß und rund mit diesen 70er-Jahre-Rosetten drauf Ich mag lieber kleine Törtchen Von der Füllung sind sie original Was ist das Original? Das Original ist nur Sahne und Nüsse Früher hatte ich Marzipan und Nougat mit reingemacht Ist da nicht Marzipan drin? Drumrum Natürlich muss Marzipan in Lübeck

Uwe, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen Lübecker Nusstörtchen 2.0 Mmmhmmmm Hm…. das haut einen um! Sehr gut! Das freut mich, danke! Da freut sich der Konditor direkt mit Nach der süßen Stärkung gehts weiter Durch Lübecks helle… und dunkle Gassen Toll, diese Entdeckungen hinter den Fassaden. Jetzt tut sich das Bild auf… Guck mal, ist das nett! Typisch für Lübeck: Gänge und Höfe Fast alle Innenhöfe sind privat, aber für jedermann frei zugänglich, und hinter nahezu hinter jedem Gang verbirgt sich ein kleines Paradies So schmal! So lang, und dann machts wieder auf Diese versteckten Entdeckungen, ab von jedem Tourismus machen Taminas Reisen aus Doch auch auf Bekanntes verzichten die beiden nicht Die Marienkirche ist von jeher ein Symbol für Macht und Wohlstand der alten Hansestadt und befindet sich auf dem höchsten Punkt der Lübecker Altstadtinsel Wenn man Backsteinkirche hört, ich hatte es mir dunkler und rot vorgestellt Aber wie schön verziert das ist. – Ist richtig hell Lieblich fast Es ist das höchste Backsteindeckengewölbe der Welt. Ach wirklich?- Ja Und dieses Gewölbe hat schon einiges hinter sich Bei einem Bombenangriff 1942 brannte die Marienkirche fast völlig aus. 1947 wurde mit dem 12jährigen Wiederaufbau begonnen Und nu? Ich sage mal, nach so einem schönen Tag hat dieser Tag doch auf jeden Fall einen Absacker verdient Augen nach links! DIETRICH’S. Café, Bar, Wein, Bistro Moin! Was kann man Gutes für euch tun? Vielleicht mal einen Drink, wo ihr zumindest im Kopf in entfernte Gefilde abtauchen könnt und sagen könnt, boah, nach so einem geilen Tag so einen Drink… das ist genau das richtige Wunderbar. Für Tamina gibts was mit leckerem Marzipanlikör Und für Uwe? Mit einer ganz typischen norddeutschen Zutat. Einen ordentlichen Kümmel! Tja, Uwe – Kümmel ist angesagt, ein Klassiker im Norden! Das ist die Karibik, oder wie war das? Genau! Das ist unser Drink “Ticky Queen” Und hier kommt die sogenannte Lübsche Luft. Ganz frisch, nicht zu süß, das ist genau mein Fall hier Der ist auf jeden Fall megatoll Mit der “Lübschen Luft” geht Taminas und Uwes Besuch in Lübeck zu Ende Die beiden zieht es weiter in DIE nordische Metropole: nach Hamburg! Entdeckungen in der zweitgrößten Stadt Deutschlands rund um die Elbe Moin! (ruft) Rundfahrt – die nächste Abfahrt hier! Leute, wir wollen los hier! Da kriegt man sofort gute Laune, finde ich, mit diesem netten Hamburger Slang. Total! Ja, ehrlich jetzt. You made my day! Hamburg ist die einzige deutsche Millionenstadt, die nach Meer riecht Wasser, wohin das Auge blickt. Und angeblich mehr Brücken als in Venedig! Und jede Menge Schiffe Heute klettern! Das ruft doch nach uns, das Schiff, findest du nicht? Da hinten, guck, da klettert doch schon einer… wirklich! Na, ob Tamina sich das traut? Das geht ja ganz schön hoch Ahoi!

Ist das cool! Der Großsegler Rickmer Rickmers liegt als schwimmendes Wahrzeichen im Hamburger Hafen an den Landungsbrücken Wie war’s denn? Es war der Hammer! Es ist Adrenalin pur, sag ich dir So, und jetzt nicht abstürzen auf den letzten Metern… Uwe, lass, ich möchte… ha Nach dieser Höhenerfahrung geht es unten auf dem Boden weiter. Mit echter norddeutscher Kulinarik Einmal Matjes auf die Hand? Du bist die Größte! Das muss jetzt. Kriegst du das irgendwie in die Hand? Klar! Bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Reeperbahn, oder weltberühmte Musicals stehen heute nicht auf dem Programm Ein Klassiker muss in der maritimen Metropole aber sein: der Fischmarkt! Frittierter Fisch, geräucherter Fisch, es riecht nach Fisch Uh, da werden die Riesenaale eingepackt *Verkäufer schreit* *alle schreien* Oktoberfest? Nein, Fischmarkt! *Musik* Was ne Stimmung! Muss man hin, wenn man in Hamburg ist Eine Sache darf in Hamburg nicht fehlen: eine Hafenrundfahrt. Also rauf aufs Boot und ab  geht’s über die Elbe Ist das toll? Hammerschön! Was ne Stadt! Ein schöner Tag geht zu Ende Und damit auch der Trip durch die Hansestadt. Tamina und Uwe lassen mit Hafenimpressionen die Rundfahrt ausklingen und sagen: tschüss Hamburg! Für unsere Deutschlandtouris geht die Reise weiter, ans andere Ende Deutschlands: in den Süden Willkommen in Konstanz! Mit rund 80.000 Einwohnern ist Konstanz recht klein, aber die größte Stadt der beliebten Urlaubsregion Bodensee Guck mal, hier unten sind die Anfänge, die uralten, spätrömisches Kastell Constantia verbirgt sich hier Und dann kommt das Münster, das alte. Das Münster! Ich würde gern drauf. Drauf? Ja klar, nach oben. Ok, dann gucken wir mal, was sich machen lässt. Ach, du bist so gut zu mir Das geht aber ganz schön hoch. Ja, 192 Stufen. Am Ende sind es sogar 193 bis ganz oben Ach! Das ist aber schön! Der See! Genau das, was wir wollten. Herrlich Weiter gehts mit Tamina und Uwe durch die historisch geprägte Innenstadt Mal sehen, ob es hinter den bunt bemalten Fassaden noch mehr zu entdecken gibt Rathaus

Und schon verschwindet sie in der Dunkelheit Schöner Innenhof hier Guck mal hier Was ist das jetzt? Ja, ähm… Konstanz-Kunst Guck mal hier, die Papstwahl, das Konzil, das Wasser, Dinge, die mit Konstanz zu tun haben Das Konstanzer Konzil mit der einzigen Papstwahl auf deutschem Boden ist vielen schon bekannt Was sich dabei hinter den Kulissen abspielte, erfahren die beiden gleich hier, etwas versteckt, hinter dem Rathaus Nymphe oder Nymphomanin? Heilig, heiliger, am heiligsten. Poppen mit den Popen – geht’s noch? Konstanz, also wirklich. Ist ja klar, dass du das aufmachst. Das war jetzt schon fast unverschämt, Uwe! Aber man muss doch hinter die Kulissen gucken! Hinter die Fassaden. Keiner lässt sie aus, vom Künstler bis zum Papst Was diese Kunstfigur damit zu tun hat? Imperia erzählt! Das hören wir uns jetzt mal an Hübschlerin wurden wir zumeist genannt. Über 700 von uns lebten in den Stadtmauern zur Zeit des Konzils In Wirklichkeit bin ich nur das: eine käufliche Liebesdienerin, eine Kurtisane, eine Prostituierte, eine Hure Suchen Sie sich einen Begriff aus. Sie stimmen alle. Mensch, das ist doch ne tolle Entdeckung, oder? Interessant! Total spannend. Das schließen wir jetzt für den nächsten Neugierigen, der hier viel erfahren kann Und die besagte Dame möchten Uwe und Tamina aus der Nähe sehen. Dafür müssen sie ans Wasser, denn die Imperia steht am Hafen und ist das Wahrzeichen Konstanz. Sie gilt als Sinnbild für die vielen Prostituierten, die während der Papstwahl durch die königlich-geistlichen Betten gehüpft sind Hier sieht man es toll. Die dreht sich ja, ne? Guck, und da der König und der Papst, nackt und schmächtig, in den Händen dieser wollüstigen Kurtisane Da Konstanz eine Fahrradstadt ist und direkt am Bodensee liegt, schwingen sich Uwe und Tamina auch aufs Radl Ziel: Unteruhldingen. Erst mit dem Rad und dann noch weiter mit der Fähre Auf der Autofähre ein bisschen Urlaubsfeeling. Juhu! Knapp 45 Minuten sind die beiden jetzt unterwegs, ob es das wert war? Draußen erwartet Sie Karibik-Feeling Okay. Na dann erst recht, vielen Dank! Viel Spaß! Danke! Ach, guck mal Ein großes Areal, sieht ja schon mal gut aus Hier verteilen sich 10.000 Jahre Geschichte auf 800 Metern Strecke. Von der Eiszeit über die Steinzeit und die Bronzezeit Letztes Jahr war ich in Thailand, da sah das Ressort genauso aus Wirklich? Ja, die haben das alte wieder aufgegriffen Tamina und Uwe erleben hautnah, wie die Menschen früher gelebt haben Das muss so ne Hütte von nem wohlhabenderen Pfahlbauern gewesen sein Schon mit Geschirr. Geräumig Zurück geht’s zum Festland und von dort aus zur Insel Reichenau Beschaulich ist eine schöne Fahrt. So ungewohnt, Uwe, mit dir sonst mitten in den Metropolen

Jetzt radeln wir durch eine große Garteninsel. Aber auch mal schön, oder? – Auf jeden Fall Total erholsam Es heißt ja immer, die Natur freut sich Ich habe überhaupt nichts mit – Das macht nichts. Oh, guck mal da! Hallo! Und die werden ausgelegt und dann wieder eingeholt? Abends werden sie ausgelegt und morgens dann reingeholt Wir haben jetzt nichts gefangen, deswegen gibts hier nirgends Knoten und Zöpfe Eigentlich geht das einfach, die macht man dann raus Aber, Moment, gar nichts gefangen? Eine Handvoll halt. Nur Felchen Das ist doch der Bodenseefisch, ne? – Der typische Bodenseefisch Es duftet hier, es zieht so ein leckerer Duft Gibts von den frisch rausgezogenen Felchen doch das eine oder andere Stückchen dahinten? Ich kann’s nicht versprechen. Wenn ihr Glück habt, gibts noch welche Vielen Dank! Danke! Dann los. Ab durch die Wiese? Haben die zwei doch wieder Glück gehabt Mmhhmmmm Ja, das schmeckt auch dem Uwe Gut? Tamina und Uwe sagen: tschüss Konstanz, und machen sich auf Richtung München Servus Minga! Mittendrin, am Marienplatz! Hier: altes Rathaus. Neues Rathaus. Na, das ist doch mal ne Aussicht Bayerische Luft – und los Für viele steht die bevölkerungsreichste Stadt Bayerns nur fürs Oktoberfest. Doch München kann mehr Hier verbindet sich großstädtisches Leben mit Tradition und bayerischer Gemütlichkeit Und? Voller Energie, Uwe? So langsam ein bisschen Sauerstoff, ein bisschen mehr draußen sein Bewegung, Bewegung Tandems! Guck mal, hier kannst du ja sogar eine Junggesellen-Abschiedstour… Die sind ja riesig Das ist ein bisschen viel, aber sowas in der Art… wär doch was für uns, oder? Das ist doch mal ne Idee! Vom Gärtnerplatz aus in nicht einmal zehn Radminuten zum Englischen Garten, zum E-Garten, wie der hippe Münchner sagt Sieht übrigens nach richtig Spaß aus Nicht schlecht, ne? Ist schon toll! Dann leg los Hier ist irgendwo ne Stelle, wo im Sommer immer die Nackerten liegen… Die Nackerten? Ja, da ist schon ein Nackerter, schau! Da sind die Nackerten auf der Wiesen Freiheit und Abenteuer im englischen Garten. Ja, kann man machen, oder? Ja, total nett, und gut, dass wir so ein mobiles Gefährt haben Das ist schön, oder? Tamina, du bekommst einen Offroad-Preis! Ja, guck mal, jetzt geht’s gleich durch die dicke Pfütze… extra für dich Vergiss es! Auf gar keinen Fall! Doch, und zwar jetzt. Nein! Uah! Das kriegst du alles zurück! Hast du nasse Füße jetzt? Oh nein, Uwe, bestimmt nicht Guck mal, ist es nicht idyllisch? Sonne ins Gesicht. Perfekt Vom englischen Gartenidyll zurück ins Münchener Zentrum. Und was isst  man in München?

Richtig: a Weißwurscht! Bestellen bitte? Ja, gerne! Wir wollten einfach Weißwurstfrühstück, ganz zünftig Weißwurstfrühstück? Ein Weißbier und zwei Weißwürste. Ja, alkoholfreies Weißbier. Und du? Ein kleines Echtes? Ein gescheites Weißbier? Okay! Ich freu mich. Ja, ich auch! Jetzt sind wir angekommen in München! Und jetzt wollen wir noch gerne wissen, wie man es denn jetzt richtig macht. Zutzeln tut man die ja, gell? Halbieren… So? Gut So! Und jetzt? Senf auf den Teller Sehr gut in den Senf eintauchen und reinbeißen Ach, und dann kommt es mir so entgegen… Genau, richtig! Man zutzelt dann immer weiter, und das bleibt übrig am Schluss Genau, richtig Und es schmeckt köstlich Und jetzt filme ich dich, wie du das machst Und jetzt zutzeln! Oh, das ist lecker! Da sich Tamina auch gerne Orte aussucht, die nicht der Norm entsprechen, geht es für die beiden jetzt zu einem richtig crazy Künstler – hoch aufs Dach! Hier hat ein österreichischer Aktionskünstler sein etwas anderes Atelier. Achtung: Zutritt nur für VIPs Das sind wir jetzt, Uwe, wir sind VIPs. Ja, dann… Spannend! Und das ist er: Wolfgang Flatz Eieieieiei – nee… Nee, ist das krass! Bitte. Dankeschön! Der Hammer! Was hast du denn da alles? Bis zur Freiheitsstatue Ja, wenn man was präsentiert oder mit was umgeht, dann ist das ja auch die Idee von Freiheit Was Tamina und Uwe hier zu sehen kriegen, sieht man wirklich nicht jeden Tag Eine Fantasiewelt, die in 30 Jahren entstanden ist Das ist das Lenkrad gewesen? Das war wohl das original Lenkrad von dem Fahrzeug, und der Erstbesitzer von dem Fahrzeug war Elvis Presley. Nein! Drum hab ich ihn außen so gelassen, wie er ist Oh nein! Mach’s dir gemütlich! Darf ich mal kurz? Klappt das jetzt wieder zusammen? Nein, keine Sorge Guck mal… Das sieht ja gemütlich aus. Total, hier kann man sein Getränk abstellen, oder hier… Total nett! Wer sich hier über die Kunst wundern sollte muss wissen, Flatz möchte die Wahrnehmung der Menschen durch Provokation verstärken, um so ihrer Teilnahmslosigkeit entgegenzuwirken Fressen, ficken, fernsehen – geht’s noch? Das ist die älteste Arbeit, die da ist, die geht auf 1981 zurück Das hab ich damals in der Staatsgalerie gemacht Krass Und mit diesem deftigen Spruch endet Taminas und Uwes Zeit in München. Und auch ihre Deutschlandreise Das Fazit: sowohl im Norden als auch im Süden Deutschlands gibt es nicht nur richtig schöne Fleckchen Erde, Deutschlands Städte haben auch abseits der Pfade einiges zu bieten. Wir sagen Tschüss, und bis zum nächsten Mal! Oder auch: Pfiat di! Wiederschaun! Tschüsle und Ade! Ich hoffe, bei dieser Reise waren ein paar Tipps für Sie dabei. Jetzt kommt noch der wichtigste: abonnieren Sie unseren WDR-Reisekanal, vergessen Sie aber nicht, die Glocke zu aktivieren, denn dann verpassen Sie keines unserer Videos. Hier sind auch schon die nächsten beiden für Sie. Vielen Dank fürs Zuschauen!