Unser Land – Die Sendung vom 18. September 2020

das gehört dann herzlich willkommen zu unser land in bayern gibt es noch über 600 brauereien die meisten davon in oberfranken aber können sie sich auch vorstellen dass auf einer alpe im allgäu bier gebraut wird auf 1800 metern höhe darüber berichten heute und über folgende themen afrikanische schweinepest wenn deutsches schweinefleisch nicht mehr exportiert werden darf was bedeutet das für die bauern und borkenkäfer und trockenheit stirbt der frankenwald jahrzehntelang was ein echtes trauerspiel immer mehr kleine lokal verwurzelte brauereien haben in bayern zugesperrt ein paar große haben mehr und mehr den markt beherrscht das tun sie immer noch aber seit einiger zeit tut sich was im ganzen land werden kleine brauereien gegründet sogar im hochgebirge seine allgäuer alpen ist seine große leidenschaft daniel schwegler bewirtschaftet sie in der dritten generation aber der gelernte koch bereitet für seine gäste nicht nur gerne speisen zu interessieren auch andere komplexe herstellungsprozesse selbstgemachten bier und irgendwann war es dann so dass speziell von mir in der wirtschaft war der hat das gemacht und hat man immer mehr fasziniert und der hat dann irgendwann aufgehört und habe mir seine braunlage verkauft aber die enzianhütte liegt auf 1800 vier metern höhe und ist nur zu fuß zu erreichen oder per hubschrauber dennoch er wagt und beginnt 2012 mit offizieller genehmigung im keller seiner berghütte mit einem kleinen 40 liter kessel bier zu brauen das malz bezieht er aus memmingen den hopfen aus der hallertau und das quellwasser stammt aus den bergen aber der anfang ist hart ich habe schon ohrfeigen gekriegt so und den anfängen das ist ganz klar die leute haben natürlich ganz ganz ehrlich ihre meinung sagen das wollte ich auch ja wie sie dann sagen wir mal die feinheiten guard mit dieser sauerstofffreien abfüllung wie sieht s gecheckt habt dass das einfach erfolgt zu einem guten bier ist es dauert aber er gibt nicht auf er macht fehler tüftelt und verbessert sein wir so lange bis er ein dunkles weizen hat das richtig gut schmeckt er nennt es gipfelstürmer sechs bis acht hektoliter brauchte über den sommer aber für all die bergwanderer auf seine hütte ist das zu wenig es reicht nicht ich habe ja nur dunkle weißbier deswegen gemacht weil bei dir das von der menge her gebracht hat mit der kleinen reule ja weil ich gewusst habe die leute die trinken nicht so viel dunkles bier es war aber dann so dass es doch sehr gut geschmeckt hat dann und die leute dann viel dunkles bier getrunken haben und dabei dann schon manchmal ein bisschen bedeutet die nachproduktion her zu bringen der braukessel ist viel zu klein zudem macht dass brown im kleinen keller viel arbeit er überlegt aufzuhören oder aber zu vergrößern und das ganze professionell zu betreiben er entscheidet sich für weitermachen aber wie das schicksal kommt ihm zu hilfe zur alpe wird ein lasten zugebaut in die bergstation zieht ihr 2018 mit einer größeren brauerei 100.000 euro investiert ihr dafür innerhalb weniger tage ist die braut technik in dem gebäude eingerichtet jetzt hat er einen 250 liter großen braukessel der arbeitsaufwand ist nicht größer wie mit dem kleinen 40 liter kessel doch rechnet sich das alles super wenn man natürlich keine bierfässern er vom tal auf fahren musste sondern gleich alles vor ort hat und man kann sich immer darauf einstellen nach der betriebslage und macht hat so viel wie immer dann braucht es ist eigene spitze früher musste das bier den weiten weg mit dem hubschrauber vom tal hoch auf die alpen transportiert werden daniel schweglers brauerei gilt nun als die höchstgelegene deutschlands zehn tage dauert es bis ein bier fertig ist und in fässer abgefüllt werden kann jetzt braucht er mehrere sorten dunkles alles und alkoholfreies weizen und ein helles aus dem biertreber backen brot verfüttert ihn anschaffen das meiste davon wird auf der alpe

kompostiert jeden morgen von montag bis freitag arbeitet er jetzt eineinhalb stunden in seiner brauerei neben seiner eigentlichen arbeit anschütten wirt und koch es ist ja immer mit arbeit auch für kunden das darf man nicht vergessen aber gute mein vorschlag ist bei mir waren haben wir uns macht und es kommt dabei der neue recht fordert von mai bis oktober wird das bier auf der hütte ausgeschickt nächstes jahr will daniel schwegler einen 500 liter großen braukessel anschaffen dann muss er nicht mehr jeden tag braun [Musik] wenn sie das probieren wollen die enzianhütte hat noch bis zum 4 oktober geöffnet nach den schönen seiten des lebens kommt jetzt die afrikanische schweinepest letzte woche ein infiziertes totes wildschwein diese woche ist uns schon einige mehr zwar sind alle in brandenburg an der grenze zu polen gefunden worden aber egal ganz deutschland gilt jetzt nicht mehr als solchen frei china japan südkorea alles wichtige exportmärkte haben deswegen einen importstopp für deutsches schweinefleisch verhängt was hat das jetzt für folgen johann maier schaut am ende jeden tages noch einmal ob in seinen stallungen alles in ordnung ist mehr als sonst richtet sich sein blick auf seine schweine sind alle fit und gesund der ausbruch der afrikanischen schweinepest in einem landwirtschaftlichen betrieb hätte verheerende folgen müssten die müssten gekeult werden das zweite thema ist dann der vertrauensverlust von von meinen kunden umgehen wieder zu generieren das nur den wieder hast du denn jemals wieder so hin bringst ist eine zweite frage und ist kann immer ein bisschen ein unwohlsein im hinterkopf mitschwingen und das wäre für das geschäft tödlich dabei zählt mayer mit rund 100 mass tieren im stall zu den kleineren schweinehaltern andere landwirte setzen auf masse in bayern gibt es rund 3900 mastbetriebe mit 1,47 millionen schweinen rund 800 millionen euro jährlich bringt der verkauf der tiere den landwirten ein ein drittel geht ins ausland vor allem nach österreich italien und tschechien aber auch nach asien wird exportiert vor allem aus anderen bundesländern und vor allem teile des schweins die hierzulande nicht sonderlich beliebt sind nun aber haben china japan und südkorea einen einfuhrstopp für deutsches schweinefleisch verhängt wohin mit den schlachtreifen tieren jetzt zu sagen die chinesen sind schuld an der misere das ist für johann maier zu kurz gedacht ein stück weit ist die drohende krise auch hausgemacht weil wir leider in unserer gesellschaft verlernt haben das gesamte tier zu verbrauchen die form und sind die vorfahren und hervorragend verstanden aber die heutige generation ist apeda teile fixiert ein auswuchs arzt jetzt möchte ich sagen ach der wohlstandsgesellschaft jetzt droht ein überangebot an schweinefleisch auf dem markt die preise sinken bereits wenn die mäster die schwenninger verkaufen können dann brauche keine neuen verkehr dann staunt sich bei denen die ferkel und es kommt noch weiter zu einem preisverfall ein teufelskreis auf dem hof von johann maier wird nur für die direktvermarktung produziert der landwirt setzt jetzt alles daran dass seine schweine sicher sind obwohl er nichts zu verbergen hat macht er die stallungen dicht niemand soll seine tiere gefährden wie geht es weiter darüber spricht jetzt mit stefan er er ist der vorsitzende der renngemeinschaft bayern das ist sozusagen der dachverband aller schweinehalter im freistaat jan er servus halle jetzt sind in brandenburg infizierte wildschweine gefunden worden es ist kein landwirtschaftlicher betrieb betroffen trotzdem reagieren jetzt manche länder massiv und sagen deutsches schweinefleisch das kommt uns nicht mehr ins land warum beim versand in deutschland in drittländern also außerhalb der eu ist ein bestimmtes fette mehr zertifikate notwendig oder stand bisher darauf frei von asp frei von afrikanische schweinepest da bildet schweinevirus infiziert sind kann dieses zertifikat derzeit nicht unterschrieben werden und diese länder warten ist da schon mal die entwicklung ab jetzt hat china ja selber nen großen ausbruch der afrikanischen schweinepest gehabt 220 millionen tiere sondern gekeult worden sein das heißt das land ist er angewiesen auf importe aus deutschland das land hat einen enormen fleischhunger

die bevölkerung entwickelt sich nach oben und der fleischhunger ist enorm und dem versucht kinder irgendwo zu befriedigen und wird sich wenn sie es von uns nicht mittel von anderswoher eindecken jetzt ist die grundsätzliche frage müssen wir in deutschland schweine mästen für china jetzt in den letzten zehn jahren ist der export hat sich von 40 8 ist das der richtige weg es existieren märkte weltweit wir sind in einer gewissen globalisierung und es ist finden das produkt findet seinen weg dort wo es entsprechend ja wohl der beste preis stattfindet der war jetzt china wenn china nicht ich gehe das produkt anderswo hin und wenn das wirklich lukrativ wird es auch nicht produziert wird letztendlich am schluss ist tierhaltung nutztierhaltung wirtschaftszweige müssen mit der leitung von tieren geld verdienen und egal wo es hingeht ob ihr für china wenn wir zu viel produzieren oder mehr prozent wir hier selber brauchen dann wird irgendjemand in der welt des kaufen da das zum höheren preis kauft gibt es insgesamt das niveau ist diese ich diese kaufbereitschaft nicht da wird das niveau sinkt und damit auch in der regel weniger produziert wird wir schauen momentan mit der preisentwicklung aus wir mussten letzte woche die preise von 147 der vereinigungspreis das wird im wesentlichen ganz deutschland bezahlbar schweinefleisch für normale klassifiziertes schwein um 20 cent pro kilogramm zurücknehmen das ist ungefähr 14 prozent da bei diesem preis die schlachtbetriebe zeitung sind bereit weiterhin als die schlacht kapazitäten in dem umfang weiterhin aufrecht zu halten wie sie es zuvor gehabt haben weil das wichtigste abschluss die tiere das schlimmste schmid ehrenstein stehen bleiben über schwer warten und die daraus resultierenden folgen was passiert jetzt wenn die schweine in den ställen stehen bleiben müssen erhaltungsverordnung die klar vorschreibt wie viel tiere die man pro quadratmeter halten darauf wie getränken zur verfügung stehen müssen diese futterplätze und soweit und man kann tiere nicht irgendwo beliebig in dem gleichen stall immer mehr tiere halten man muss dann ausrechnen dass ich nach schweinehaltung sich jene fordern auch nicht möglich da war sie los alte scheunen bei diesen antworten einfach nicht genügend abschließender die frage wie ist ihr eindruck für die landwirte jetzt die nächsten tage wochen und geht’s weiter ich appelliere an die landwirte vergleich das mit dem börsencrash wenn man hier wenn keiner die aktien verkaufen da wird nicht viel passieren hier ist dasselbe wenn alle ruhe wir waren passiert gar nicht wie es sich nutzer derzeit zehn prozent so viel ware in deutschland auf dem markt ich könnte mir vorstellen dass spanien dänemark sind exportstark in der eu das die die mengen die bei uns zu viel sind aufnehmen für ihren bereich wir sind dort wir sind die günstigsten in europa derzeit aufnehmen und ihr fleisch dann diese zehn prozent die dann zu ihnen kommen und sophie sind und diese zehn prozent an mehr exportieren dann wäre ja vom markt hier das ganze relativ ich sage mal machbar wenn er vielen dank ich da geben wie schön wäre es jetzt mit etwas schönem weiterzumachen aber wir schauen in den frankenwald ganz im norden bayerns an die grenze zu thüringen dort gibt es eine so noch nie dagewesene borkenkäferplage der borkenkäfer hat ganze arbeit geleistet immer mehr dürre fichten stehen im frankenwald aufgegeben von den waldbesitzern tobias wicklein betreut als geschäftsführer der waldbesitzervereinigung kronach rothenkirchen 1600 mitglieder die ständig neuen käferbefall melden weil stelle wurde dann klingelt das telefon wieder weil sich der borkenkäfer rasend schnell durch die landschaft frist wie hier bei ebersdorf im nördlichen landkreis kronach wie klein setzt auf ein neues förderprogramm der staatsregierung 30 euro pro festmeter frisch befallenes käferholz das aufgearbeitet wird wenn es keine möglichkeit gibt das holz aus dem wald zu bringen dürfen die polter auf antrag mit einem insektizid gesprüht werden allerdings ohne zuschuss wichtig ist den käferbefall rechtzeitig zu erkennen erste bohrlöcher sind winzig aber zusammen mit braunem bohrmehl im wurzelbereich zeigen sie dieser baum stirbt raus mit den käfer bäumen und am besten gleich im wald entrinden so werden die larven zerstört geld vom staat gewähren die forstbeamten jedoch nur für frisch befallene fichten nur sie müssen schnell aus dem wald damit der käfer nicht aus fliegt bereits

abgestorbene bäume sind keine gefahr mehr also alt befall oder frisch befallener baum förderfähig oder nicht das sorgt für zoff im wald natürlich gibt es da immer wieder diskussionen sehr viele diskussionen sogar aber wir sind gehalten dran und wir wollen den käfer bekämpfen und keine einkommens ausgleiche die natürlich durchaus vielleicht gerecht vielleicht waren aber das ist nicht das ziel es ist die käfer bekämpfung das ziel von uns die zeit drängt deshalb setzen die forstbehörden fristen innerhalb derer das schadholz beseitigt sein muss sonst gibt es keine förderung das ist nur mit maschineneinsatz zu schaffen und es gibt ein problem da ist mir größer die löcher machen und bekämpfen und als nachbarn sich sträuben einfach ihrem wald mitzumachen und natürlich die wo mir dann bekämpfen und alles geben wenn die nachbarn nicht mitmachen dann hat das alles gar kein zünden weil es geht ja immer noch weiter und immer weiter und es ist ein riesenproblem wer sich verweigert den zwingt das forstamt juristisch zum handeln inzwischen nutzen hier mehr als 1200 waldbesitzer die aktuelle förderung unterstützt von neun mitarbeiterinnen im amt und zusätzlichen försterinnen und förster draußen in den revieren geld der staatsregierung sei genug vorhanden sagt behördenleiter schmidt klingt gut aber es gibt noch einen haken das geld gibt es nur in der sogenannten förderkulisse das frankenwald dorf liegt nicht im förderfähigen gebiet weil der wald von der forstbehörde nicht als schutzwald eingestuft ist in nachbarort gibt es geld waldbesitzer im krisengespräch mit forstbeamten ich mache dort schnitt ist der käfer mit drin weil es diesen schutz voll ist noch jetzt nichts mehr das ist klasse ich doch hingehen wo holz werden oder sonst was wie soll das funktionieren der käfer geht darum weiter ist lang schon die situation wie wir sie haben wir machen nun auch nur das holz mit verschenkt wer verdient einer ganzen aktion der landwirt nicht klagen hilft nicht das holz muss auch ohne förderung aus dem wald meint tobias wicklein schon ist er wieder unterwegs um holzpolter für den verkauf auszuzeichnen zum beispiel bei peter söllner eine milchbauer und besitzer von 50 hektar wald zöllner hat einen neuen kuhstall gebaut sein wald war als feste einnahmequelle eingeplant jetzt hat der käfer bereits die hälfte tod gefressen der waldbesitzer hat forstunternehmer aus südbayern beauftragt dank der staatlichen förderung kann er sich deren schnelle hilfe leisten wenig chancen eigentlich schreckliche situation warum und ist in denen ausmaß haben wir zur nur mit erlebt in meiner karriere krisen management statt forstwirtschaft garrett mehlig geschäftsführer der benachbarten waldbesitzervereinigung rennsteig nutzt die staatliche förderung zur schadensbegrenzung an das käferholz kommt sechs wochen unter folie das hindert den käfer am ausfliegen letzter ausweg die stämme häckseln im frankenwald wachsen die haufen mit geschredderten fichten also da weit besitzer entscheidet letzten endes was gemacht wird vielen waldbesitzern tut das herz weh bei dem gedanken komplett alle mengen hacken zu lassen um die burgen käfer bekämpfung voranzutreiben die hackschnitzel laufen verboten im wald innen bilden sich hohe temperaturen noch hat sich keiner entzündet eine notlösung nicht jedoch für tobias wicklein der forstingenieur telefoniert verhandelt rotiert fast rund um die uhr er will den rohstoff holz unbedingt nutzen die zeit drängt er organisiert güterzüge nach österreich der transport nach österreich kostet die waldbesitzer viel geld aber mit der staatlichen förderung zahlen sie am ende nicht auch noch drauf weitere züge folgen finanziell ist es eine katastrophe und es ist auch emotional belastend die bäume sind jahrzehntelang gewachsenen wurden gepflegt und gehegt und jetzt sind sie abfallen dabei kommt man raus brennholz machen paletten möbel fenster türen ganze häuser oder früher auch real 1979 hat der röhrnbacher sap ascherl uns vom fernsehen mal gezeigt wie das geht

an am frühen vormittag ihnen heute bei waldmünchen pferdefuhrwerk und areva ein arbeits gespannt früher ein alltägliches bild alltäglich wie der mittlerweile aussterbender beruf des reporters ob man früher brachte eine wasserleitung rohre hat seine brüder und dorina schweiz dieses arbeitsgebiet von renault zerstörter sie haben keine richtigen bank shirt donnerberg stroke units freut er kurz mit leute der schall selbst wie man sie heute magens höher sagt susanne beim 6 darum geht’s mit der arbeit weiter jetzt muss nach dem bohren druck kommt werden noch ob man den donner bank sehr steilem schneckenburger zug sitzt der oder 20 mm dickes loch rauskommen die zweite schnecken schottland 40 millimeter ins holz mitgerissen aber erst münchner stammtischgespräch jetzt ist dann der drei meter lange rohre bohrer käme die autobahn 5 zentimeter hoch oder zwei würmer france gesorgt ortenburg bis kurt ewert mittelwert bord don’t run sein stamm und boden von der anderen seite her darum war es also wichtig dass man genau auf mieten hafen kern drogen ab millimeter nicht bloß ein baumstamm sondern einen wurden kunden verloren vielleicht hat sie aber manchmal blues am super sagt wenn nämlich der auftrag geben die reha und der bora nicht richtig schmierte oder gar bloß mit wasser ist die reha bloß bei der letzten kontrolle verwenden aber verboten collage selbst mit seinem 5er wird skoda und unternehmer max und ein urban wollte nicht so leicht passieren dann ja dann hat das kind sorgt zurück ins hier und jetzt wir schauen in den ochsenfurter gau das ist ein fruchtbares ackerbau gebiet südlich von würzburg weizen mais zuckerrüben und inzwischen auch soja werden dort angebaut auf großen höfen mit großen landmaschinen als junger landwirt mit einem eher kleinen nebenerwerbsbetrieb da muss man schon erfinderisch sein um sich da behaupten zu können der erste sonnenstrahl um halb sieben uhr früh arbeitsbeginn in der himba planzen jetzt können die pflücker unterscheiden welche beeren reif und süß sind und welche noch ein paar tage hängen müssen um sonne zu tanken herbst himbeeren wachsen hier bei uns fällt am rand des ochsenfurter gau landwirt michael stolzenberger legt wert auf tages frische ware bei allen berner eigentlich fängt man sehr frühen morgenstunden an wir haben ja einfach die kühle die bären sind noch wenig fester grad vom pflügen her auf einem halben hektar stehen 15.000 pflanzen herbst himbeeren der sorten im biotop und polka sie reifen ab ende august eine nische zu finden war sein ziel als er 2018 die ersten routen pflanzte mit seinen bio beeren war er tatsächlich noch relativ allein im markt ich hatte das ganze rund um die bären sei es erdbeeren himbeeren heidelbeeren schon immer sehr interessiert natürlich auch ein stück weit um hier sich wegen markt zu schaffen wo man auch ein absatz hat und natürlich auch eine gewisse wertschöpfung auf geringere fläche wir sehen ein relativ kleiner betrieb und daher müssen wir einfach schauen dass er mit der fläche wo wir haben auch ein stück weit mehr erwirtschaften können das erste himbeer feld anlegen einfach war das nicht trotz guter böden und mildem klima in der mainfränkischen gau landschaft denn als bioland betrieb darf stolzenberger nur zertifizierte bio pflänzchen setzen die waren damals aber kaum auf dem markt die suche vergeblich dann haben wir nur versteckt ruden bekommen und das war äußerst schwierig darin bestand zu etablieren weil über die steck routen auch automatisch verschiedene krankheiten oftmals mit in

den betrieb kommen bei einer sorte hatten wir das problem da hat sich auch bisher bestand wirklich nie so richtig erholen wir haben schlecht entwickeln bestanden das hat uns natürlich dann auch bares geld gekostet geliebter kompost setzt seine nährstoffe langsam frei weil die himbeer sträucher bis zu fünf jahre am selben ort wachsen brauchen sie immer wieder nahrung während des stärksten wachstums mischt stolzenberger deshalb zusätzlich flüssige rüben melasse in die tropf bewässerung gegen das mitwachsende unkraut hilft nur weil rund um kein obst angebaut wird gibt es kaum schädlinge wie den himbeer käfer herbst himbeeren sind vorteilhaft für den bioanbau sie werden jeden winter bis zum boden abgeschnitten und die spuren von startplätzen gleich mit einzelne bären werden trotzdem vom mehltau befallen noch so wenn man im freiland arbeitet wir haben hier mehr witterungseinflüsse und das nehmen wir halt stück war den kauf ersetzen keine pflanzenschutzmittel ein wir unseren freiland himbeeren und wollen dass ich auch in zukunft nicht machen rund um die himbeer anbauflächen wächst gemüse und spargel auch hier wirtschaften die landwirte biologisch das pflanzenschutzmittel abdriften muss stolzenberger also nicht befürchten seine größte sorge ist wie er seine bären möglichst frisch und hochwertig zu den kunden bringt ja gerade bei himbeeren die sind ja sehr viel empfindlicher wie zum beispiel noch mal erdbeeren himbeeren haben wir wirkliche begrenzte lager zahl von sommer zwei bis maximal drei tagen und da ist es wirklich extrem wichtig dass die frisch gepflückt werden und nicht doch ewig lange transportwege unterwegs haben ist natürlich für den endverbraucher auch und deutlicher qualitätsgewinn spätestens um 9 uhr sind die frisch gepflückten bären am hof annette stolzenberger wiegt die 125 gramm schale nach und liest unschöne bären aus drei viertel ihrer ernte liefern die stolzen bergers an bio läden und supermärkte in der region ein viertel verkaufen sie im eigenen hofladen für zwei euro pauschale aus überreifen oder zuviel gepflückten früchten machen sie fruchtaufstriche oder himbeer secco so verarbeitet kommen auch die übermengen ihrer gut zweieinhalb tonnen die kundschaft zukünftige himbeer felder will michael stolzenberger in folientunneln anlegen so wie fast alle seine kollegen auch die mit bio anbau das senkt den arbeitsaufwand und macht pflanzen und früchte wetterunabhängig der hauptgrund ist eigentlich nur dass der handel und die verbraucher einfache fordern dass die früchte schön sind dass sie gleichmäßig sind dass sie markelows sind leider auch im biobereich gefühlt sogar im biobereich mehr wie im konventionellen bereich mit dem ergebnis ist er zufrieden deshalb will michael stolzenberger erweitern ab nächstem jahr baut er auch himbeeren für die sommerernte an übrigens aus himbeer blättern bekam einen täter ausmachen der soll gegen allerlei wehwehchen helfen das ist vielleicht auch noch eine marktlücke so das war’s schon wieder wenn sie sich unsere beiträge noch mal anschauen wollen sie finden sie im internet unter br de unser land bei youtube oder auch in der br mediathek und sie können wie immer über unsere themen diskutieren bei facebook wir sehen uns nächsten freitag wieder wenn sie wollen zur gewohnten zeit und sieben bis dahin servus und der filter unseren channel könnt ihr auch abonieren aber schaut vor allem in der mediathek dann bekommt ihr noch mehr videos und sendungen von unser land und einiges mehr