Durch die Wildnis – Abenteuer Sierra Nevada – 63. Folge | Mehr auf KiKA.de

UNTERTITEL: Hessischer Rundfunk UNTERTITEL: Hessischer Rundfunk Der südlichste Teil des spanischen Festlands im Schatten der Sierra Nevada Sechs Jugendliche kämpfen sich durch diese Wildnis Ihr Ziel: Nach vier Wochen wieder die Zivilisation erreichen Gestern hat Wildniscoach Tobi die Rücksäcke der Abenteuer für ihre Tour vorbereitet Knapp über zwölf – Ich brauch das alles Außerdem: Die sechs haben ihren ersten Wildnisumschlag gewonnen * Jubel * Jetzt: Das Abenteuer deines Lebens! * Titelmelodie * Der dritte Tag in der Wildnis bricht an Schon früh wachen unsere Abenteurer auf Nur Dominic schläft noch wie ein Stein im Jungenzelt Wir müssen klug an die Sache rangehen Ich bin für Erschrecken Uah! Den juckt das gar nicht Ih! Dieses Wasser, Leute Das ist so ekelhaft Es tropft – Das kann doch echt nicht sein Alles wird nass Es ist mir ins Auge getropft – Mir auf den Kopf Oh, du bist ja auch nass Guck mal, meine Matratze – Ist das Regen? Nein, das ist mein Schweiß Die Jungs starten den Tag voller Energie mit einer Runde Frühsport Ohne Scheiß jetzt? Guckt euch das an! Krass Wer kommt denn auf die Idee vorm Frühstück so was zu machen? Man ist doch eh den ganzen Tag in der Sonne unterwegs Super macht ihr das – Wollt ihr mitmachen? Nee, danke Wir haben drei Steine für euch – Nee, wir schauen zu Nein, nein, nein. Kommt! – Nein! * Musik * Ich finds geil, wie du’s machst: so’n Aerobic-Kurs Ich musste lachen. Ich bin kein Mensch, der morgens Sport macht Eins – Das reicht mir Zwei, drei! Vier! Fünf! Ihr sollt nicht nur schreien, sondern Liegestützen machen Runter! – Nein, uns reichts Hallo! Ich hab auf mehr Motivation gehofft Wir haben Brot, Butter – Geil! Wir haben Marmelade Wurst! Geil Leute, wir haben noch nicht abgespült von gestern Abend Man kann Brot auf die Hand essen – Hier ist ein sauberer Teller! Gib mir mal bitte ‘nen Toast Danke schön – Bitte schön, danke schön Der Kaffee ist fertig – Konrad furzt beim Kaffeetrinken Stimmt gar nicht – Der furzt auch ohne Kaffee Kaffee ist schon wichtig Ich find den Geschmack extrem cool Ich mag den Geschmack nicht Es ist eigentlich nicht gut Wenn ich was Warmes morgens trink, dann Tee Drei Tage sind die sechs gemeinsam unterwegs Sie wollen mehr voneinander erfahren Wo kommst du ursprünglich her? Magst du das erzählen? Ursprünglich komm ich aus Haiti Das liegt in der Karibik Ich wurde adoptiert Deshalb lebe ich in Deutschland Seit sieben oder acht Jahren Seit sieben Jahren? – Ja Bist du oft in Haiti? – Ziemlich Meine Mutter hat da immer ihre Arbeit Deshalb kann ich mitfliegen, was richtig geil ist Ich kenne andere, die adoptiert sind Die haben nicht den “Luxus”, ihre Familie und ihre Heimat zu sehen Das ist schon cool Leben deine leiblichen Eltern noch in Haiti? Ich will nicht doof wirken Aber jetzt haben wir lang genug darüber geredet Da wars mir doch zu viel, darüber zu sprechen Es gibt Dinge, an die möchte man sich in dem Moment nicht erinnern Alles gut – Okay. Verstehen wir

Ich fand Maries Geschichte spannend Aber ich versteh, wenn sie nicht erzählen will Wir kennen uns erst kurz Es ist okay, wenn man nicht gleich erzählen will Leute, wir müssen packen – Ja Hier müssen meine Sachen liegen Das waren meine Lieblingssocken Die hatte ich schon drei Tage an Das ist ein Stopfschlafsack, oder? – Ja Da muss man nichts für können – Scheiße! O mein Gott Das ist eine Riesenspinne Diese Spinne war echt riesig * Geschrei * Ich hab keine Angst vor Spinnen Aber die sieht eklig aus Die ist echt nicht normal Konrad, unser Held Einige haben geschrien Da hab ich’s schnell gemacht Wir hatten Zeitdruck Hier liegt noch ‘ne Socke – Von wem ist die? Meine – Bitte schön Alle Heringe zu mir Wir müssen uns beeilen Muss man das lösen? – Die Dinger abklippen.Nicht ziehen Ich verstehe Jetzt müssen wir das Kleine zusammenlegen Gerade machen, einmal Sehr gut, Leute Der Chef beim Zeltabbauen ist Luissa Das ist megageil Niemand von uns hat Ahnung Es regnet! Das passt da nie rein Stopfen! – Alle drücken! Rein! Es geht, es geht! Fertig! – Ja, wir auch Haben wir alles? – Ja Wer trägt die Zelte? – Die Jungs Jeder nimmt sein eigenes – Wir wechseln uns ab Auf die erste Wanderung freu ich mich mega Wir müssen uns das ja alles selber mit dem Kompass erarbeiten Wo müssen wir lang? – Hier sind wir Und dann weiter hoch Es gibt nur einen Weg – Da müssen wir nicht lange peilen Das ist gut. Super Los gehts! Vier Wochen wandern unsere Abenteurer durch die Wildnis im Schatten der spanischen Sierra Nevada Heute gehts durch eine lange Schlucht, in der sich auch das nächstes Camp befindet Das sieht so krass aus – Ja, das ist echt geil Das ist ‘ne richtig geile Aussicht Das sieht so schön aus Das war richtig gut Man fühlt sich sportlich Ich liebe das Geräusch, wenn man auf Steinen läuft Man hat einen Megaausblick Richtig schön und gut Wie lange müssen wir gehen? – Keine Ahnung Leute, wer hat die Karte? Konrad, du? Guck mal in meinem Rucksack Vielleicht oben in ‘nem kleinen Fach. Da passt die gut rein Ah, ich hab sie! – (alle) Ah! Wir müssen überlegen: Wo sind wir und wo müssen wir hin? Wir müssen von der Ersten erst mal zur Zweiten navigieren Norden ist oben – Ich dachte, das wär Norden Oben ist Norden – Also müssen wir dahin Leute, wir habens voll raus mit dem Navigieren Das Navigieren hat gut geklappt Wir hatten Justus so ein bisschen als Oberhaupt Der hat uns gut durchgelotst Da! Oder? – Guck mal, da gehts runter Wir sind auf keiner befestigten Straße. Wir hören keine Autos Uns kommen keine Wanderer entgegen Wir sind allein. Das war echt krass Leute, hier ist es etwas schwerer Pass auf! Gib mir das Zelt Jeder braucht jeden Wir helfen uns gegenseitig Jeder hat Stärken und Schwächen Zusammen sind wir stark Mein Retter – In Not Komm! Gib mir’s Zelt Schaffst du’s? – Ja Danke – Danke, Justus Das geht richtig auf die Beine Gut, dass wir Frühsport gemacht haben Der Rucksack ist echt schwer Aber wenn man was unternimmt und mit den anderen redet, denkt man gar nicht an das schwere Teil auf dem Rücken Hier ists etwas steil, Leute – Aufpassen! Braucht jemand ‘ne Hand? – Marie braucht ‘ne Hand, oder? Nee, geht schon Gott, geht es hier steil runter Boah, geil – Das sieht geil aus Die anderen waren total begeistert von der Landschaft und der Aussicht Ich hab nichts gesehen Ich hab nur auf meine Füße gestarrt Ich hab darauf geachtet, nicht runterzufallen Hier ist so steil – Scheiße! Nee, Leute Oh, ist das hoch! Marie, alles gut Das war so anstrengend für mich Ich musste meinem Körper sagen: “Voran!”, obwohl der nicht wollte Alles gut? – O mein Gott. Weiter Brauchst du Hilfe? – Nee, ich muss es alleine schaffen – Seid ihr alle noch da? – Ja Wir hören schon, wenn einer runterfällt Pflückst du jetzt jede Blume? – Ja Du machst es mit Liebe Du bist unser Blumenmädchen Hier ist ein Horn. Geil! Schaut mal das Horn Das ist von ‘ner Wildziege – Nimms mal mit

Wir machen ein Loch rein Dann ists ein Instrument Ich hab war im Mund – Gib mal her! Wir müssen ein Loch reinmachen Oder wir machen das als Blumenständer Guck mal, ob du sie reinbekommst – Das sieht edel aus Das schenken wir Tobi – Der freut sich bestimmt Ich glaub auch – Der Blumenstrauß geht voraus Jeden Tag gibt es für die sechs eine große Herausforderung Wenn sie die bestehen, bekommen sie einen Umschlag Die Umschläge führen sie am Ende zu einer großen Überraschung Jeder verlorene Umschlag gefährdet die Überraschung Hoffentlich sehen wir bald Tobi – Wir sind gleich da Das sind sie. Tobi wartet schon hoch oben auf die sechs Abenteurer Tobi! – Hallo! Hi, Tobi! Ich komm runter und erklär euch, was wir machen O mein Gott, was ist das? Als wir Tobi gesehen haben nach der langen Wanderung, waren wir alle total glücklich Aber ich hab schon gesehen: Er steht da auf was drauf Irgendwas mit ‘ner krassen Höhe – Mit Höhe definitiv Das sieht richtig fett aus Bitte runterspringen Tag – Tagchen Überreich ihm unser Geschenk Bitte schön, Tobi – Ist das nicht toll? Ein Wildnis-Geschenk – Vielen, vielen Dank Das ist von einer Bergziege Ich hoffe, dass die Arme nicht abgestürzt ist Aber jetzt sind Blumen drin Das ist schön Zur heutigen Herausforderung: Hinter euch ist ein altes Aquädukt Das ist eine alte Wasserleitung Für die heutige Herausforderung braucht ihr jede Menge Mut Ihr müsst von da oben runterspringen Boah! Und so funktioniert der Giant Swing Eingehängt in diese Seilkonstruktion werden unsere sechs in 20 Meter Höhe über dem Boden hängen Doch damit ist die Herausforderung noch nicht geschafft Die Reißleine wird gezogen. Dann geht es im Sturzflug in die Tiefe Alle müssen sich trauen. Nur dann bekommt die Gruppe einen Umschlag Das find ich auch ganz toll – Der Gedanke gefällt mir nicht Du überwindest dich wieder Alles wird cool Aber erst mal müssen die sechs ganz nach oben Dort hilft Tobi ihnen beim Anlegen der Sicherungsgurte Von unten sieht man die Höhe und sagt: “Das ist hoch.” Aber von oben ist es viel höher, als es von unten aussah Guck mal da runter! – Alter Okay. Alle gesichert? – Ja Muss keiner aufs Klo? – Ich muss ganz dringend Komisch. Wie kommt das nur? Gibt es einen Freiwilligen? Ich machs als Erste Dann hab ich’s hinter mir Ich wollte als Erste springen Ich wollte das Gefühl der Angst nicht die ganze Zeit mit mir tragen Ich wollte das schnell loswerden Gleich kommt ein Furchtfurz, Leute So’n Schreckfurz Bitte in die Richtung Ich fands mutig, dass sie sich als Erste gemeldet hat trotz Höhenangst Bist du bereit? – O Gott Kanns losgehen? Du schaffst das – Ach, du heilige Scheiße Sie kämpft, aber sie wird es durchziehen Noch ein bisschen Lass dir Zeit Du schaffst es – Wir fangen langsam an Beine drüber und baumeln lassen – Okay Ach, du heilige Scheiße – Jetzt gehts einfach nur runter Du musst nichts machen – Freust du dich schon? Nee. Es geht Alles wir gut Marie, du schaffst es – Marie! Marie! Ich will das nicht Ich will das nicht Das mit der Überwindung muss heftig sein Als ich springen sollte, fühlte es sich an, als ob meine ganze Angst sich auf einen Fleck versammelt und mich zerquetscht O mein Gott – Marie, du schaffst es Wir glauben alle an dich – Okay, okay, okay Wir waren gestern so stolz auf dich – Ich will es Okay. Ich machs, ich machs Eins, zwei, drei. Los! * Sie schreit. * * Jubel * Die Angst ging hoch, dann runter. Dann war alles gut

Respekt. Megageil, Marie Super gemacht – Es war so schlimm. Jetzt gehts Ich zitter mit ihr Leute, das ist so ein krasses Gefühl Für Marie war das wichtig, dass sie das macht Sie war so stolz, dass sie es durchgezogen hat für die Gruppe Es war der Hammer Leute, ich habs geschafft! (alle) Yeah! Ich war überzeugt, das zu machen Aber tief im Inneren dachte ich: “Nee, du kneifst.” Deswegen war ich sehr stolz Wer ist der Nächste? Wer will unbedingt? – Er will. Dominic Gut – In der Reihenfolge,wie wir sitzen Geh einfach alleine vor! Auf dem Aquädukt zu stehen, war ein Hammergefühl Dominic, du schaffst das – Der macht das easy Mach die Arme hoch – Mach jetzt! Eins, zwei, drei! Alter, ist das geil! O mein Gott! Der freie Fall ist das schönste Gefühl Das zieht am Bein Am Bein, oder? – Ja Der war echt cool – Mega Es war atemberaubend Das Schwingen hin und her Man war frei Wie wars? – Super. Unglaublich Nice Du hast es echt super gemacht – Du aber auch Ich bin gespannt, wies den anderen dabei geht Jetzt kommt Justus – Das zieht Jetzt passts – Es zieht noch Justus – Geil, ja! Los gehts! Justus, go! – Eins, zwei! Ja! Der Moment des freien Falls Ich liebe diese Momente auch auf Achterbahnen Alles kribbelt Das Gesicht geht hoch Das war das Beste an der Herausforderung Fly wie ein Adler Das ist der Adler? – Ja Er ist wunderschön So geil, Leute – Umarmung Es war richtig geil Es war eng, aber geil – Der Fall war super Einfach so. Super Wer ist der Nächste? – Ich! So. Einmal an mir vorbei – Das ist schon hoch Ich hatte ein bisschen Bammel, als ich da oben stand Es war hoch, der Weg war schmal Meine Beine zittern nur wegen der Kälte Und du heulst nur wegen des Windes Konrad, go! Du schaffst das – Bist du bereit? Ja Dann, los! Es war einfach Ich hab nur noch geschrien Ich wusste nicht, was passiert Das muss Adrenalin sein! – Mach den Adler! Den Adler Das war wild Du kannst jetzt aufs Klo – Ich muss nicht mehr Wieso nicht? Gibts da was zu erklären? Das ist ein Geheimnis Super gemacht – Das war so geil Du hast so geschrien – Ich hab alles rausgelassen Ich bin dran – Du bist dran Luissa! – Hu! Hu! Luissa, wir dürfen nicht verkacken Jetzt werd ich ein bisschen aufgeregt Sehr gut – Ah! Das war ein krasses Gefühl Man weiß, gleich gehts los Scheiße! Scheiße, Scheiße, Scheiße! Das ist total irreal Luissa! Du schaffst das? – Bist du bereit? Mach! – Sicher? Ja! – Na, gut * Sie schreit. * Es geht los Man merkt nur, wie man fällt Dieser Adrenalinkick, der sofort da ist * Sie schreit. * Alles gut bei dir? – Ja! Das ist so unglaublich Marie, komm her! Super gemacht Jetzt nur noch Jessi – Jessi!

Jessi macht das immer. Das machen wir auch. Unser Gruppen-Move Das ist unser Team eigentlich Das besteht daraus Bist du bereit? – Ja Ganz sicher? Solls losgehen? – Ja * Sie schreit. * O mein Gott! Geil! Das war ein geiles Gefühl Man hat sich frei gefühlt Man hat alles vergessen Megageil Wir habens alle geschafft Herausforderung bestanden! Wir haben uns krass gefreut Wir hatten das megagut gemacht Ich habe einen Umschlag für euch Er darf noch nicht geöffnet werden Vorsicht, der ist schwer – Der ist schwer Darf ich mal kurz? Oh! – Was ist da drin? Münzen – Was Historisches vielleicht Wer weiß das schon so genau? – Was Rundes Als wir den Umschlag hatten, war ich stolz auf unsere Gruppe Es war der Beweis, dass wir zusammengehören Dass wir das meistern werden Für heute habt ihr es geschafft Euer Camp ist ein Stückchen weiter Den Canyon entlang. Das findet ihr Schnappt euch die Rucksäcke Schönen Abend Wir sehen uns morgen Tschau – Gute Nacht, Tobi! Bis morgen Etwas müde von der aufregenden Herausforderung, machen es sich unsere Abenteuer beim Abendessen gemütlich Das war die geiste Herausforderung Die beste bis jetzt Es war erst die zweite Morgen wieder: “Es war die beste.” Zurückblickend fand ich die auch cool Das hat mir voll geholfen wegen der Höhenangst Ich zwar immer noch Höhenangst Aber es wird besser Respekt Es gibt keinen, der das schwächere Glied ist oder das fünfte Rad am Auto Jeder ist wichtig für die Gruppe Jeder bringt was ein Du hast es als Erste gemacht Das fand ich krass Wir haben dich angefeuert, waren für dich da Wir haben einen Zusammenhalt entwickelt Wir achten schon aufeinander, auch beim Wandern Wir schauen nach denen, die Schwierigkeiten haben Wir schauen, dass wir zusammenbleiben Davor hatte ich am meisten Angst: Dass der Zusammenhalt nicht gut ist Dass wir uns nicht verstehen, dass es Megazickereien gibt Deshalb bin ich so froh, dass das nicht passiert ist Was bleibt uns anderes übrig, als uns zu verstehen? Guck dich mal um, wo wir sind! Leute, seid ihr auch so müde? – Ich bin echt fertig Der Tag war anstrengend – Willst du ins Bett, Justus? Sollen wir dich tragen? – Wenn ihr wollt Auf gehts! Leute, das war megagut von euch – Jetzt ein Gute-Nacht-Lied # Guten Abend, gute Nacht Und der Mond passt auf euch auf! # Kannst du schon schlafen? – Mega. Ich bin fast eingenickt Noch ein Lied! # La-le-lu, der Mann im Mond schaut zu. # Das war ganz toll, Leute – Jetzt schlaf ich schon fast Jetzt schläfst du aber, oder? – Ein Lied noch # Guten Abend, gute Nacht – Jetzt wird das Zelt zugemacht. # Das Zelt wird zugemacht! – Geht das überhaupt zu? Geht tatsächlich Ich hab einen Krampf Und so geht es weiter: Die Hitze in Spanien macht Jessi zu schaffen Das ist die Sonne Ich würde dich gern ins Camp vorbringen Ja, das ist besser Außerdem: Die Abenteurer bekommen überraschend Besuch Pferde! Durch die Wildnis Das Abenteuer Deines Lebens! COPYRIGHT UNTERTITEL: hr 2017