2012 – Reise ins Leben Tag 40 – Diktatur Des Geistes

ich vergebe mir selbst als das leben das ich es mir in abgetrennt heitz ein abgetrennter wahrnehmung von allem anderen erlaubte zugelassen habe mich der totalen vergeistigung meiner existenz der alleinigen selbstfindung in meinem bewusstsein die mir gelehrt wurde mit meiner erziehung durch mein umfeld dittmann aufwachsen geführt zu haben und darin einen jahrelang ewigen kampf geführt habe mit mir selbst mich selbst und meine erfüllung als dieses vergeistigte wesen als dieses bild konstruiert aus gedanken und erinnerungen und konzepten mich selbst zu finden und mich selbst einzufügen in einer welt die generiert und geschaffen wird und erhalten wird von menschen die ebenso in ihren vergeistigten selbst identifikationen gefangen sind und ein system versuchen zu projizieren und zu generieren das diesen vorstellungen und ideologien ihrer ganz persönlichen erfahrungs und erlebniswelt entspricht und dabei das leben das tatsächliche real existierende leben die tatsächlich real existierende wirklichkeit völlig ignorieren dort alle widrigkeiten versuchen zu beseitigen die ihnen auf diesem weg der anpassung der welt die möglichkeit an ihre vergeistigte fantasie existenz in den weg kommt ich vergebe mir selbst als das leben das ich bin dass ich es mir erlaubten das zugelassen habe das leben dieses körpers dieser physischen existenz eines hier sagens zu benutzen und zu missbrauchen um ein gedankenspiel so leben und meine fantasie zu leben zu versuchen in dieser empfindung welt des bewusstseins immer wieder diese energetischen höhenflüge zu erreichen die ich dann als meine ganz persönliche erfüllung bezeichnen die ich dann als mein ganz persönliches glück bezeichnen und dabei zu verkennen dass ich das leben bin hier jetzt in diesem moment und dass die notwendigkeiten die ich brauche um die erfüllung zu bekommen nicht in der vergeistigte vorstellungswelt wegen und liegen können denn diese hat weder substanz noch irgendeinen wert irgendeinen langfristigen lebens fordernden wert sondern dass sie hier in diesem moment in diesem leben wegen in der bewusstheit der gleichwertigkeit an der einheit allen lebens dass es nur eine bestimmung geben kann von diesem standpunkt und von dieser einsicht aus nämlich das leben so zu gestalten dass es gut und das ist das beste für alle ist in dieser physischen existenz dieser wirklichkeit diesen moment ich vergebe mir selbst als das leben das ich bin dass ich es mir erlaubt und es zugelassen habe mein umfeld mich selbst zu manipulieren zu steuern pläne zu schmieden komplette zu stehen um in einem system dessen träger ich selbst gleichermaßen mit einem menschen bin ein vorteil für mich zu generieren für meine ganz persönliche persönliche

befriedigung für eine individuelle selbstsüchtige hier nach energie nachgeladenen momenten ich vergebe mir selbst dass ich es mir selbst erlaubt es zugelassen habe meinen körper zu benutzen und zu missbrauchen um mein geist zu befliegen ich vergebe mir selbst dass ich es mir erlaubten es zugelassen habe mein leben mein lebendigen moment bei lebendes vier seien unter die diktatur meines geistes zu stellen ich vergebe mir selbst was ich es mir nicht erlauben das nicht zugelassen aber zu erkennen dass mein geist und meine persönlichkeit der charakter der ich glaube und glaubte zu sein nichts weiter ist als eine immer variierende vorstellungen als ein bild abhängig von äußerlichen einflüssen abhängig von der prägung der konditionierung des geistes abhängig von der konditionierung für die höhenflüge für die gefühle wohl gefühle die man erhält wenn ein ganz bestimmtes ereignis eintreten ganz bestimmte konstellation äußerer umstände erfüllt ist und dazu bedarf es der manipulation des eigenen körpers des umfeldes im menschen in seinem umfeld und dazu bedarf es darin des missbrauchs an wegen ich hätte mir selbst dass ich es nicht erlaubt und es nicht zugelassen haben wahrhaftig zu erkennen was es bedeutet gleichwertig und einst als das leben zu sein ich vergebe mir selbst ich es mir erlaubten es zugelassen hatte lange zu glauben dass dieses gleich und eins sein mit dem leben immer noch in der separation abgetrennt haid meiner eigenen person meine eigenen ideen die visualität stattfindet und dass ich darin gleichermaßen dieses glück und dieses glücksempfinden finden könnte für mich so wie es mir innerhalb der systematik des vergeistigten missbrauchs an neben beigebracht wurde dass es nötig sei für mich eben dieses wohlbefinden dieses glücksempfinden dauerhaft zu generieren um ein erfülltes gutes leben zu führen was bedeutet es ich als das leben hier jetzt in diesem moment was bedeutet der missbrauch an leben durch den geist all diese geistigen konstrukte die mentalen schlösser die wir uns gebaut haben als menschen die kulturen die gesellschaften die strategien die politik die methoden wie wir versuchen unser gemeinsames leben zu organisieren gehen von einer individuellen entität aus den im kopf eines jeden einzelnen menschen existiert die den körper quasi nutzt als vehikel in dieser existenz und das ist nur darum ginge eben diese diesen kleinen blinden passagier im kopf eines jeden menschen zufrieden zu stellen und dass man dafür die bedingungen schaffen muss dass der körper das was tatsächlich das leben ist darauf komme ich gleich dass der körper also das vehikel dieses ich dieser person dieser heiligen göttlichen entität so komfortabel wie möglich gebettet wird in einer gesellschaft damit alles andere und alle anderen energie nur darauf verwendet werden können

eben dieses konstrukt der person des charakters dieser einheit mensch zu befriedigen und das system das wir geschaffen haben das wie generiert haben ist ein total vergeistigte system ein reines system der illusion und der vorstellungen das den körper benutzt wie eine schnittstelle zum geist und das in diesen in dieser chemie küche körper versucht auf mannigfaltige art und weise bestimmte reaktionen hervorzurufen bestimmte stoffe zu erzeugen die im körper ein im körper eben eine ausschüttung von hormonen verursachen die den geist wiederum vermitteln jetzt fühlst du dich gut jetzt bist du zufrieden jetzt bist du glücklich oder jetzt fühlst du dich eben schlecht mies unglücklich und unser system des konsums ist genau darauf ausgerichtet der körper wird irgendwo in einer möglichst bequemen sessel gebettet das ist dass das scheint das ziel eines jeden menschen zu sein den komfort zu erhöhen und möglichst hoch zu halten und dann wird visuell audiovisuell über den geschmack über den geschmack über die die nase über alle sinne des menschen versucht diese geistige selbst kreierte person die man glaubt zu sein zufrieden zu stellen das ist dieser ganze irrweg dieser ganze irrwitzige glaube und unser ganzes system das eben genau darauf angelegt verantwortung ist völlig in den hintergrund getreten verantwortliches leben gibt es in dieser form nicht denn dieser diesem bewusstsein diesen ich diesen ego dieser person ist nichts heilig ist kein mittel bleibt da bleibt kein mittel zum zweck verschont um eben diese selbstbefriedigung in irgendeiner form in irgendeiner weise zu erreichen körpereigene drogen werden konsumiert das ist letztendlich das was da passiert nichts was wir in unserer so hoch gepriesenen kultur und unserer industriegesellschaft geschaffen und erreicht haben hat tatsächlich irgendeinen wert für das leben selbst der ganze komfort dient nur dazu den menschen ruhig zu halten ihn zu sedieren und seinen geist mit reizüberflutung zu beschallen zu bestechen und gefügig zu machen wenn ich das so sagen hört sich das an als gäbe es irgend jemanden der dieses tut wer bösartig rhein in diesem interesse handelt das ist natürlich nicht so denn wir haben dieses system selbst kreiert das ist lediglich eine projektion unserer innersten wünsche und unseres innersten wollen dass wir aber nicht selbst bestimmen sondern das wiederum bestimmt wird durch den teufelskreis der weitergabe dieser wehrte und dieser selbst vernehmung von generation zu generation ohne dass jemand diese kette mal unterbrechen würde und in frage stellen würde obwohl uns allen klar ist dass am ende unseres lebens von dieser person von dieser vorstellung von uns in unseren köpfen nichts aber auch gar nichts übrig bleiben wird das einzige was wirklich danwerth hat ist der körper das körperliche leben das physische das was wir unser ganzes leben lang beachtet und verkannt haben das was uns dann im stich lässt das was uns dann sozusagen auflöst wenn der körper sich auflöst und in eine neue form übergeht weiterlebt zu sagen dann sieht man nur sein erkennt man was tatsächlich von dauerhaften wert ist oder war das ist das was wir sind das leben hier und jetzt diese atmende organismus zusammengefügt aus milliarden von lebewesen von lebensformen und es ist so einfach dass ist schon schwer fällt darüber zu reden es müsste man es dass darlegen oder erklären bestimme mich selbst dazu in jedem moment der abkehr vom leben und

jeden moment in dem ich mich verliere in meinen gedanken in meinen vorstellungen in meinen gefühlen die dadurch generiert werden nicht zu stoppen durchzuatmen mich zurück zu bringen hier in diesem moment als dieser körper als das leben gleich und einzeln eingeben nein meint mein geist zu stoppen mich zu beherrschen und mich selbst zu bestimmen in diesem moment als das leben das ich bin um zu handeln entlang der prinzipien des lebens um handeln zu können im namen des wohls allen lebens und nicht den namen des rohres einer imaginären vorstellung einer person ich bestimme mich selbst und mein leben dazu die verantwortlichkeit als menschliches lebewesen zu erkennen und mit dieser verantwortung auch die selbstbestimmung und die freiheit von der diktatur des geistes des bewusstseins anzunehmen ich erkenne in dieser annahme und akzeptanz verantwortlichkeit das potenzial des menschen eine welt zu gestalten und ein zusammenleben zu gestalten dass es dem leben ermöglicht sich frei zu entfalten in gleichwertiger einheit ich sehe deutlich und klar dass es eben nicht eine unveränderliche alternativlose natur des menschen ist selbstsüchtig und eignet sich zu handeln und alle konsequenzen zu ignorieren ich erkenne in mir selbst diese verblendung die in mir entstanden ist durch die das einreden durch das einwirken des umfeldes durch die erziehung dass dies so sei dass der mensch nicht anders könne als missbräuchlich hinterhältig und bösartig zu handeln dass diese vorstellung seit jahrhunderten und jahrtausenden den menschen als selbstrechtfertigung dient immer weiter eignet sich zu handeln und dass er dadurch das leben missbraucht misshandelt und dass er leiht zulässt dass unnötig ist dass er darin seine verantwortlichkeit und sein potenzial als mensch ablehnt verkennt ich sehe und erkenne deutlich dass in diesem inneren prozess der entscheidung die verantwortlichkeit für sich als das leben zu nehmen die möglichkeit liegt für alle zu offenbaren dass an der verantwortung als das leben das man ist nicht entkommen kann dass man sie zwei leugnen kann dass man sich im geiste vorstellen kann es gebe rechtfertigung das aber das leben nicht betrogen werden kann und dass ich in dem moment in dem ich mich wirklich als das leben wollt mit allen potenzial und allen möglichkeiten und fähigkeiten erkennen will und erkennen was ich in dem moment auch die verantwortung verantwortlichkeit erkenne und sehe dass ich sie nicht loswerden kann und schon gar nicht loswerden will denn eben in dieser verantwortlichkeit und der annahme der akzeptanz dieser verantwortlichkeit liegt das potenzial der selbstbestimmung liegt das potenzial der macht über die eigene existenz der schritt der annahme der akzeptanz verantwortung für als das leben mit allen konsequenzen ist der schritt hin zu mündigen menschen ein individueller schritt durch das bewusstsein und durch die eigene individuelle existenz durch die introspektive kenntnis der selbstzerstörerischen und missbräuchlichen systeme des geistes stattfindet und der ist abverlangt die angst vor der verantwortlichkeit vor

sich selbst zu überwinden es gibt keinen anderen es gibt keinen anderen verantwortlichen und darin gibt es auch keine gemeinschaft in der einige die verantwortung tragen und die anderen nicht daraus ergibt sich dass jeder für sich selbst zunächst die verantwortlichkeit akzeptieren und annehmen muss muss akzeptieren und annehmen dass er die verantwortung für alle entscheidungen trägt die er trifft und alle konsequenzen die daraus entstehen mitverantwortet erst dann kann man von einer zivilisierten und mündigen gesellschaft sprechen wenn der jeder einzelne sich dieser verantwortung in gleichwertigkeit bewusst ist und er es der es keine entschuldigung mehr gibt in der es keine ausreden gibt in der es keine anklage gibt in der es nur dich selbst gibt und in der es natürlich aus diesem grunde auch nur das interesse des wohles aller gehen kann denn es gibt ja nur das leben ein gleichwertigkeit