2012-01-31 – ZDF Abenteuer Forschung_Das Wissen der Völker

schatzsuche bei fremden verkannt welchen wert hat das geheime wissen für uns herzlich willkommen bei abenteuer forschung wir forschen und forschen es gibt kein phänomen in der natur das nicht unter der lupe der wissenschaft steht und oft wird aus wissenschaftlichen erkenntnissen eine technologie entwickelt die dann auch noch hilft die wissenschaftliche forschung weiter zu betreiben also eine unendliche geschichte scheinbar und doch stößt auch diese modernste art der wissenschaft immer mal wieder an grenzen und barrieren einblick in die geschichte und auf fremde völker kann da helfen ein wunderbares beispiel dass uns über alle zeiten und kulturen miteinander verbindet ist das thema gesundheit menschen wollten schon immer gesund sein und wenn sie krank waren die gesundheit wieder erlangen und deshalb kann modernste wissenschaft aus den geheimnissen und der weisheit fremder völker lernen denn wer heilt hat recht machen wir einen besuch am urwald faszinierend und befremdlich zugleich schavan in vielen kulturen sind sie hüther uralten müssen viele schamanen wirken als heiler und genießen hohes ansehen können wir von ihnen lernen in der abgeschiedenheit des regenwaldes südamerikas vertrauen die menschen auf die heilkraft von schamanen den mächten die in der natur wirken kommt dabei besondere bedeutung zu durch pflanzen mit berauschender wirkung treten wir die zehn männer in verbindung mit heilenden wie krank machenden kräften dabei soll ihr schutzgeist der jaguar sie leiten ihre vorstellung im kontakt mit der geisterwelt der natur gewinnen sie kraft und die fähigkeit krankheiten zu beherrschen das dorf der kamera indianer im brasilianischen teil des amazonasbeckens eine gruppe von medizinmännern bereitet sich darauf vor eine kranke frau zu heilen die patientin leidet unter schwindel ein böser geist hat so scheint es besitz von ihr ergriffen der heiler ist überzeugt er kann mit hilfe seiner schutz geister den dämon besiegen doch der schamane verlässt sich nicht nur auf die hilfe der geister er stützt sich auch auf mündliche überlieferungen seiner vorgänger sie haben ihn wissen über heilpflanzen anvertraut und auch er wird es an seinen nachfolger weitergehen forscher wollen diese wissensquellen nutzen die wellen schamanen ihre pflanzen aus sie vertrauen darauf dass die natur ihnen botschaften übermittelt diese samen zum beispiel ähneln den werkzeugen einer vogelspinne deshalb haben heiler sie gegen spinnen gift eingesetzt und tatsächlich der saft der samen zeigt wirkung ein zufall doch seither gehören die samen zum wissensschatz die ähnlichkeit einer liane mit einer schlange gab den anstoß sie gegen schlangenbisse auszuprobieren so entdeckten die indios zufällig ein gegenmittel gegen schlangengift jahrhundertelange erfahrung hat eine fülle an wissen über heilpflanzen angehäuft aus zufalls erfolgen entwickelte sich eine wirksame heilkunst für forscher ein potenzial mit hund schätz barren wert überall auf der welt suchen sie nach neuen pflanzlichen wirkstoffen für medikamente auf der grundlage des wissens von tschammer mit entscheidend für den erfolg einer behandlung sind die rituale und die autorität des schamanen doch diese welt ist mit wissenschaftlichen mitteln kaum zu ergründen und nicht auf unsere schulmedizin übertragbar die heilwirkungen bei den kammern jura ist untrennbar verwoben mit deren vorstellungswelt die uns völlig fremd ist die meisten forscher konzentrieren sich

deshalb auf das studium der verwendeten pflanzen auch bei den indianern kommen hochwirksame substanzen aus der urwald apotheke zu halten diese tinktur zum beispiel die mutter reibt sie direkt auf die mandeln ihres fiebrigen jungen einen tag später ist das fieber weg die tinktur hilft nachweislich gegen fieber und entzündungen die medizin wird aus der rinde eines baumes gewonnen sie enthält vermutlich stoffe die antibakteriell wirken sogenannte sabine bäume schützen sich damit vor bakterienbefall gründlich erforscht wurde der wirkstoff noch nie von den rund 270.000 bekannten pflanzenarten wachsen zwei drittel in den tropen und subtropen erst etwa ein prozent wurde auf medizinisch wirksame inhaltsstoffe untersucht dabei gewinnt man heute schon fast 50 prozent aller zugelassenen medikamente in deutschland aus pflanzenmaterial aus einer pflanze ein medikament zu entwickeln ist allerdings oft langwierig und aufwändig außerdem wirkt nicht jedes mittel in jeder bevölkerungsgruppe gleich gut darüber hinaus gelangen auch bei uns immer mehr ärzte zu der erkenntnis dass heilung nicht allein von der medizinischen wirkung eines medikaments abhängt sie sind deshalb davon überzeugt dass wir von den traditionellen heilmethoden der schamanen noch weitaus mehr lernen können das soll hier aber jetzt keine werbesendung für schamanen sein deren symbol welt ist uns doch ziemlich fremd und ihre methoden sind nur schwer nachzuvollziehen und doch sie scheinen erfolge zu haben jetzt geben aber schamanen ihr wissen nur mündlich weiter also von schamanen mund zu schamanen uhr damit wir davon profitieren können müssten wir ihnen unser hoher leyen bevor das wissen mit den wissens- trägern unwiederbringlich verschwunden ist denn im know how dieser leute die da in und mit der natur leben steckt ein großes potenzial an dem unsere leistungs und wissensgesellschaft sehr interessiert ist und natürlich das hat schon längst ein wettrennen eingesetzt um die ressource schamanen wissen bio piraten entern dieser bahnen und die urwälder und dabei fing alles vor langer zeit ganz harmlos an südafrika ende des neunzehnten jahrhundert ein junger engländer ist auf anraten seines arztes hier das günstige klima soll seine tuberkulose lindern er trifft auf einen heiler wer ihm einen trank aus wurzeln zubereitet den sud soll der engländer regelmäßig trinken der patient erholt sich zusehends er kehrt nach england zurück und versucht dort die wunder wurzel zu vermarkten ihr siegeszug in europa beginnt in südafrika nutzen verschiedene stämme und gemeinden die wunder wurzel schon seit jahrhunderten sie stammen von der kaplan pelargonie einer garage nach bei der ernte entfernen die frauen nur einen teil der heilenden wurzeln damit die pflanzen weiter wachsen können aus den pädagogen wurzeln stellen die frauen bis heute einen trank gegen krankheiten der atemwege und der lunge her er soll aber auch gegen infektionskrankheiten wie husten und fieber helfen und das hat sich seit der wundersamen heilung des englischen patienten auch in europa herumgesprochen inzwischen musste man pelargonien plantagen anlegen um die wild wachsenden bestände zu schonen denn die nachfrage nach den wurzeln ist im ausland so stark gestiegen dass die wildpflanze heute vom aussterben bedroht ist die cup land will agonie wächst nur in einem schmalen streifen in südafrika und lesotho der anbau ist inzwischen ein gutes geschäft die wurzeln werden exportiert vor allem nach deutschland hier macht eine firma daraus dass erkältungsmedikamente umckaloabo sie hat sich das extraktionsverfahren der wirkstoffe patentieren lassen eine der südafrikanischen gemeinden die die wurzeln schon seit jeher nutzen sah sich ihres traditionellen wissens beraubt der vorwurf biopiraterie wie können sie ihre kenntnisse über die heilpflanze schützen die sun hatten vor zehn jahren ein ähnliches problem ihnen ist es als erstem naturvolk in der geschichte gelungen eher traditionelles wissen vor diebstahl zu schützen

1 setzten die sunny jagd welt in hitze und trockenheit bis zu 40 stunden lang durch die kalahari wüste auf ihrer pirsch kamen die jäger tagelang ohne essen aus ihr geheimnis ist dieser kaktus hoodia goldoni vielleicht das wertvollste traditionelle wissen deshalb denn der kaktus ist ein natürlicher appetitzügler mit einem enormen potenzial für westliche industriestaaten wer die stacheln entfernt kann die katze stücke frisch essen und verspürten stundenlang keinen hunger längst ist ein südafrikanisches forschungsinstitut auf den wunder kaktus aufmerksam geworden nach langer forschung hat es sich einen wirkstoff aus dem kaktus patentieren lassen die verwertungsrechte wurden an ein britisches unternehmen verkauft mit ihnen lässt sich eine menge geld verdienen all das ging an den san vorbei von denen heute viele in reservaten leben erst als nichtstaatliche organisationen sie über die geschäfte informierten protestierten design es sei ihr recht an gewinnen beteiligt zu werden die man mit ihrem wissen erzielen in zähen verhandlungen trotzdem dies an den vertretern des südafrikanischen forschungsinstitut eine gewinnbeteiligung ab aber noch gibt es gar kein von gesundheitsbehörden zugelassenes produkt es werde weiter geforscht heißt es inzwischen wird ja bereits angebaut denn die nachfrage ist trotzdem groß der handel mit hülya blüht diverse rudi produkte werden als appetitzügler verkauft und zwar über das internet bei vielen ist die wirkung jedoch fraglich für die verbraucher ein risiko und für die st ein flop denn dieses geschäft läuft an ihren vertragspartner vorbei sie gehen leer aus immerhin die sun sind stolz auf ihren verhandlungserfolg ist er doch ein wichtiges signal für andere naturvölker man empfängt ihre vertreter im südafrikanischen forschungsinstitut und demonstriert was man aus ihrem huder kaktus gewonnen hat wann ein geprüftes produkt auf den markt kommt ist zwar noch offen doch das südafrikanische forschungsinstitut sicherte den cern einen anteil an den einkünften aus dem patent und eine gewinnbeteiligung zu bislang flossen 50.000 euro in schulen und in den kauf von land für die st der von ihnen erstrittene präzedenzfall hat weitreichende folgen ermutigt vom erfolg der sun fort die südafrikanische gemeinde das patent der deutschen firma zur nutzung der kaplan pelargonie an tatsächlich widerrief das europäische patentamt den schutz des extraktionsverfahren die begründung es lägen keine erfinder tätigkeit von schließlich extrahierten die südafrikaner die wirkstoffe seit generationen das patent schützt jedoch nicht die verwendung der wurzel an sich das unternehmen kann nach wie vor das erkältungsmittel umckaloabo produzieren der hersteller gibt an die südafrikaner inzwischen am gewinn zu beteiligen doch die verträge seien geheim deshalb lässt sich nicht abschätzen ob die gewinnbeteiligung fair ist nichtstaatliche organisationen klagen über mangelnde transparenz und schlupflöcher in den internationalen regelungen unternehmen über fehlende rechtssicherheit neues wissen neue entdeckung erzeugen druck auf politische und juristische entscheidungsinstanz und hier natürlich wem gehört die pflanzen gemacht hat sie ja keiner gemacht nicht aber doch zuerst gefunden und benutzt die pflanzen gehören doch den ersten entdecker nicht den pharmaunternehmen naja aber viele naturvölker haben doch überhaupt keinen begriff von eigentum java wird doch wir kennen ihn doch wir sollten die viel fairer behandeln moment also bevor aus einer heilpflanze aus dem urwald ein arzneimittel für alle wird das kostet viel geld also muss man mit ihnen auch geld verdienen können ja ja ja aber wenn das alles so teuer ist weshalb sucht man dann überhaupt bei pflanzen ich dachte immer medikamente die kommen aus der retorte von wegen fast die hälfte aller arzneimittel die bei uns zugelassen sind werden aus pflanzenmaterial gewonnen zum beispiel leukämie wird mit einem stoff aus dem madagaskar immergrün behandelt nähe doch ja und noch einer die wahrscheinlichkeit dass man aus den heilpflanzen die von naturvölkern benutzt werden einen neuen wirkstoff findet ist natürlich viel höher also mannix beliebig irgendwo im

pflanzenreich herum so aber letztlich geht es doch immer nur ums geld new york doch honda die indigenen völker inzwischen auch schon begriffen wie zu vermuten ja inzwischen hinter jeder wurzel ein millionengewinn aber das ist doch auch ihr gutes recht aber damit behindern sie die forschung und meine ich geb dir völlig recht wahrscheinlich wird es gar keine alternative geben keine vernünftige alternative als die naturvölker am erfolg zu beteiligen aber wie sagte einst ein großer mann handle nach der maxime von der duh wünschen kannst dass sie zum allgemeinen gesetz erhoben wird das klingt mir aber sehr nach kant und der fällt er zuletzt immer ein stimmt und was ich damit meine ist dass wir das wissen der naturvölker als ihr geistiges eigentum anerkennen und danach handeln übrigens auch versucht nur kulturen hinterlassen mit ihren entdeckungen und erfindungen juristische probleme das amazonasbecken eine wahre schatzkammer des lebens in den vergangenen zehn jahren haben forscher hier 1200 neue pflanzen und tierarten entdeckt und doch gilt amazonien als einer der sensibelsten lebensräume der welt der boden ist nährstoffarm die humusschicht dünn nur der ständige kreislauf von werden und vergehen lässt die pflanzen überwuchern alles wird sofort recycelt für den menschen ein dilemma mit jeder ernte macht er den boden am amazonas ärmer alle zwei jahre muss ein kleinbauer ein neues feld roden in die ohne in nährstoffarmen böden sind dann bereits ausgelaugt die verbliebene asche sorgt nur für kurzfristige fruchtbarkeit ein teufelskreis der immer mehr waldfläche in kahle landschaften verwandelt doch dann machen forscher eine sagenhafte entdeckung mitten im urwald stoßen sie auf eine stelle mit einem besonderen boden nutzpflanzen gedeihen hier prächtig und tragen üppige früchte dieser boden muss ungewöhnlich fruchtbar sein die forscher machen einen test sie pflanzen hirse einmal in den regenwald boden und einmal auf felder mit der neu entdeckten erde das ergebnis auf der dunklen erde gedeihen die pflanzen viel wasser spuren dieser rätselhaften erde finden sich im ganzen urwald über fünf prozent der fläche amazoniens sind mir bedeckt das entspricht der größe von deutschland doch woher kommt dieser erstaunlich fruchtbare boden die dunkle färbung entsteht durch holzkohle stückchen hinweise auf menschliches zutun unzählige tonscherben durchziehen die tieferen schichten im boden es sind reste kunstvoll verzierte gefäße wahrscheinlich über 1000 jahre alt das werk einer hoch entwickelten zivilisation die schwarze erde die terra preta eine erfindung der menschen vielleicht war es zufall die indios verkohlten ihren müll küchen abfälle exkremente und pflanzenreste die glut durfte aber nicht erlöschen denn ein neues feuer zu entzünden war mühsam später erblühte die müllkippe eine beobachtung die die indios womöglich auf die idee brachte ihre felder mit dem dunklen boden zu düngen die siedlungen konnten wachsen die terra preta ist das vermächtnis einer längst untergegangenen kultur wie konnte dieser schatz in vergessenheit geraten mit den europäischen eroberern kamen auch ihren krankheiten ins land und breiteten sich aus wahrscheinlich starben 90 prozent der bevölkerung an den eingeschleppten solchen die überlebenden flüchteten in den wald und nahmen ihr geheimnis mit forscher haben das alte wissen neu entdeckt das rezept ist verblüffend einfach die wirkung enorm die holzkohle ist porös und das ist das geheimnis ein gramm holzkohle kann eine oberfläche so groß wie ein fußballfeld haben und so das 100 fache ihres eigengewichts speichern die feuchtigkeit wird in den

hohlräumen festgehalten mineralien lagern sich an es bildet sich ein idealer nährboden für bakterien und pilze der clou der mikrokosmos in der kohle verhindert dass tropische regengüsse die mineralien auswaschen der boden bleibt lange fruchtbar heute wird die dunkle erde im großen stil hergestellt als neue wunder erde bezeichnet und sogar patentiert sorgt dies für juristische fallstricke denn die wahren erfinder sind längst untergegangen dennoch wird mit dem im juli sept geld verdient mit dem ackerboden vermischt und untergepflügt soll die terra preta düngen künftig überflüssig machen und nicht nur das sie soll sogar helfen den treibhauseffekt zu mildern wenn holz verrottet wird der kohlenstoff vollständig als kohlendioxid in die atmosphäre entlassen wird das holz verkohlt wird nur halb so viel kohlendioxid frei der übrige kohlenstoff bleibt dauerhaft in der holzkohle gebunden ein kubikmeter terra preta kann der atmosphäre 100 kilogramm co2 erspart das alte wissen wirkt ein ungeahntes potenzial auch für den klimaschutz und derweil streiten unternehmen um die patente schon erstaunlich was diese alten kulturen schon so alles wusste wer der mensch war eben schon immer ein naturforscher teils um sich vor der natur zu schützen teils aber auch um von ihr unabhängig zu werden jetzt ist es so die kenntnisse dieser alten kulturen basieren im wesentlichen auf zufall und intuition während unsere forschung heutzutage sehr systematisch und geplant vor sich geht und es ist genau das fehlen dieser systematischen kenntnisse über die großen zusammenhänge in der natur die es den alten kulturen unmöglich gemacht haben ereignisse vorherzusehen bzw mit den phänomenen klar zu kommen und so sind eigentlich erfolgreiche kulturen plötzlich verschwunden aber achtung bevor sie jetzt den ja dieser alten die hatten ja keine ahnung diese alten geschichten könnten sehr modern werden in den wäldern mittelamerikas finden sich die spuren einer der berühmtesten hochkulturen der vor kolonialen zeit der maya ihre imposanten tempelanlagen und ihre schriftlichen überlieferungen zeugen von einem enormen wissensschatz doch trotz ihrer errungenschaften sind die maya untergegangen was ist passiert in der antwort könnte eine sehr aktuelle botschaft liegen der tropische regenwald ist nicht so gastfreundlich wii erscheint lange trockenperioden wechseln sich mit heftigen regenfällen ab und der tropische boden kann das wasser nicht speichern doch die maya hatten eine lösung ihre tempelanlagen waren so geschickt angelegt das regenwasser in speicher floss diese wasserspeicher konnten die trinkwasserversorgung einer ganzen stadt auf mehrere zehntausend menschen für bis zu 18 monate garantieren und sie sicherten zudem die bewässerung der äcker so konnten die maya die stetig wachsende bevölkerung ernähren ihre effizienten anbaumethoden hatten noch einen anderen wichtigen effekt es genügte wenn nur jeder zweite maja landwirt war so hatte die hälfte der bevölkerung zeit sich anderen dingen zu widmen diese freie arbeitskraft ermöglichte es ihnen imposante tempelanlagen zu errichten die maya entwickelten auch eine eigene schrift mit der sie die ereignisse ihrer zeit und ihr umfangreiches wissen festlegen zudem hatten sie erstaunliche astronomische kenntnisse sie wussten bescheid über den lauf der gestirne und konnten das datum der tagundnachtgleiche berechnen dieses wissen nutzen sie um die besten zeit punkte für aussaat und ernte zu bestimmen und so die erträge stetig zu verbessern ein erfolgsrezept zu seiner blütezeit zählte das volk der maya bis zu zehn millionen menschen sie besiegelten fast die gesamte halbinsel yucatan um die wachsende

bevölkerung zu ernähren brauchten sie immer größere anbauflächen immer mehr regenwald musste ackerland weichen der beginn einer verhängnisvollen entwicklung die großflächige entwaldung veränderte die bodenbedeckung wo kühlendes blätterwerk fehlte erwärmte sich der boden und wurde trockenen die folge missernten ein teufelskreis vielleicht hatten die maya diesen zusammenhang bereits erkannt und hatten es in der hand den teufelskreis zu durchbrechen doch dann kam etwas hinzu was sie nicht hatte vorhersehen können eine natürliche globale klimaerwärmung mehrere kurz aufeinanderfolgende dürreperioden verwüsteten endgültig das wenige noch vorhandene ackerland es folgte ein erbitterter kampf um die schwindenden ressourcen kriege zwischen den maya stemmen besiegelten schließlich deren untergangen schon lange vor dem eintreffen der ersten europäer war die zahl der maya im vergleich zu ihrer blütezeit um 90 prozent geschrumpft ihr wissen hat diese hochkultur nicht vor dem niedergang bewahren können heute zeigt sich eine erstaunliche parallele die bevölkerungsdichte der erde nimmt seit etwa 200 jahren stetig zu im jahr 2100 soll es zehn milliarden menschen auf der welt geben einst konnte man die ernährung der wachsenden weltbevölkerung durch steigende erträge auf den ackerflächen sichern doch nun stehen wir vor einer neuen herausforderung das verfügbare ackerland unseres planeten ist bereits weitgehend erschlossen heute ernährt jeder deutsche landwirt bis zu 133 menschen 1900 waren es nur vier und auch heute droht unaufhaltsam eine klimaerwärmung wiederholt sich die geschichte nun im globalen ausmaß anders als die maya wissen wir dass und vor allem auch warum die globalen durchschnittstemperaturen steigen unser wissen sollte konsequenzen haben wir können uns auf die unvermeidlichen folgen des klimawandels einstellen und wir können unsere möglichkeiten nutzen das tempo der globalen erwärmung zu bremsen noch nie war der einfluss des menschen auf die lebensräume unserer erde so groß wie heute die mayas haben einfach immer so weitergemacht bis es nicht mehr ging warum weil sie nicht genug wussten wir wir wissen wir wissen eine ganze menge über die natürlichen voraussetzungen unserer lebensgrundlagen aber wie die mayas so lieben auch wir das business as usual das einfach weiter so wie bisher obwohl wir inzwischen ganz genau wissen dass es so einfach nicht mehr weiter gehen wird für die entwicklung einer gedeihlichen zukunft da brauchen wir eine kombination der erfahrung und der weisheit der alten mit den erkenntnissen der modernsten forschung was wir nicht brauchen das sind die die meinen vor ihnen sei nichts gewesen und nach ihnen würde nichts mehr kommen vertrauen wir auf unsere vernunft denn wie schon shakespeare sagte es ist der eigene geist der rettung bringt die man im himmel suchte in diesem sinne wir sehen nächstes mal in abenteuer forschung ein evakuierungsplan für unseren planeten was bedroht uns und wo können wir ihn in unserer nachbarschaft himmlische schauspiele zeichen kosmische kräfte wie alles zerstören können noch ist zeit für die suche nach einem asyl im universum am 28 februar