Kapuzenpullover mit Wickelkapuze, Daumenlöchern und Eingriffstaschen nähen

Hallo liebe Nähfreunde! Heute möchte ich mit euch ein cooles Sweatshirt mit angesagter Wickelkapuze nähen Der Hoodie hat extra lange Ärmel mit Daumenlöchern in den Bündchen Die Seitennähte sind schräg ins Vorderteil verlegt und darin befinden sich die Eingriffstaschen Die große Kapuze ist gefüttert und besteht aus zwei Teilen, die sich hier vorne überlappen. So könnt ihr euch richtig schön einkuscheln Das Schnittmuster für den Kapuzenpulli findet ihr wie immer auf meiner Webseite, klickt dafür einfach auf diesen Link Ich empfehle euch, weiche dehnbare Stoffe zu verwenden, wie zum Beispiel Sweat oder Fleece Die Schnittteile für unseren Hoodie habe ich hier schon einmal vorbereitet Wir haben hier jeweils das Rücken- und das Vorderteil im Stoffbruch zugeschnitten und aufgrund der verlegten Seitennaht seht ihr dass das Rückenteil hier im unteren Bereich breiter ist als das Vorderteil Für die Eingriffs- beziehungsweise Nahttaschen haben wir jeweils zwei Teile, und zwar den hinteren- und den vorderen Taschenbeutel Die gefütterte Kapuze besteht jeweils aus einem rechten und linken Teil für die Außen- und Innenseite Dazu kommen noch ein rechter und ein linker Ärmel sowie die Bündchen Teile für die Ärmel sowie den Saum, diese können aus dem gleichen Stoff, oder aber aus Bündchen Ware sein Wenn ihr wollt könnt ihr eure Kapuze mit einer Kordel versehen, dann benötigt ihr noch passende Ösen und das entsprechende Werkzeug zur Befestigung Zum nähen des Pullovers verwende ich zum Einen meine Nähmaschine von Pfaff und meine Overlock Maschine von Bernina Wenn ihr keine Overlock Maschine habt könnt ihr den kompletten Pullover aber auch mit der Nähmaschine nähen Tipps und Tricks könnt ihr euch in meinem Nähvideo zum Shirt Elaine ansehen Und jetzt beginnen wir: und zwar bereiten wir als erstes die Eingriffstaschen vor Dafür legen wir den vorderen Taschenbeutel rechts auf rechts hier an der unteren und seitlichen Kante auf das Vorderteil So das die beiden Knipse hier und hier aufeinander treffen Jetzt nähen wir den vorderen Taschenbeutel zwischen den beiden Knipsen Nähfüsschenbreit mit der Nähmaschine fest Näht nun mit einem Steppstich mit kleiner Stichlänge und verriegelt den Nahtanfang und das Ende gut So sieht die erste Naht nun aus, jetzt können wir hier die Knipse noch vorsichtig bis zur Naht einschneiden den Taschenbeutel nach innen umklappen so dass oben und unten die Nahtzugaben überstehen und am besten noch jetzt die Kante bügeln Ich bügle jetzt die Eingriffskantre so dass die Naht genau im Bruch liegt und damit später nicht sichtbar ist Jetzt drehen wir unser Vorderteil um und legen den Rückwärtigen Taschenbeutel rechts auf rechts auf den vorderen Taschenbeutel Und nähen beide Teile hier an der Rundung mit der Overlock zusammen Die Nahtzugabe beziehungsweise Overlocknahtbreite beträgt jetzt 7mm So sieht die Naht jetzt aus und auf die gleiche Weise habe ich auch die anderen beiden Taschenteile hier schon angenäht Jetzt können wir unser Vorderteil wieder umdrehen und alle drei hier an der unteren Kante, sowie hier an der Seite unten und oben bündig mit der Nähmaschine zusammen nähen So sind nun die Taschenbeutel auf beiden Seiten gut fixiert,

so dass sie im nächsten Schritt, wenn wir die Beutel feststeppen nicht mehr verrutschen können Dafür drehen wir das Vorderteil wieder um, legen die Taschenbeutel schön glatt und stecken sie fest und nähen sie Nähfüsschenbreit entlang der gerundeten Kante mit der Nähmaschine fest Nehmt euch ruhig Zeit für diese Naht, damit sie schön sauber und gleichmäßig wird So sehen meine zwei Steppnähte nun aus, wenn ihr wollt könnt ihr noch eine zweite Naht daneben setzen oder einen schönen Zierstich verwenden Als nächstes nähen wir das vorbereitete Vorderteil rechts auf rechts mit dem Rückenteil an den Schultern zusammen Die Schulternähte sind fertig und jetzt können wir im nächsten Schritt die Ärmel an die Armlöcher nähen Dafür legen wir Vorder- und Rückenteil auseinander und stecken den Ärmel rechts auf rechts hier fest, wobei die Knipse jeweils aufeinander treffen müssen Hier am Vorderteil sind zwei Knipse direkt nebeneinander, diese treffen auf die gleichen Knipse am Ärmel Dass Annähen geht am einfachsten wenn der Ärmel oben liegt Da der Stoff dehnbar ist können wir uns jetzt die Rundung einfach schön gerade ziehen Nachdem wir den Ärmel angenäht haben können wir als nächstes die Seitennaht von oben nach unten schließen Hierbei müssen die Ärmelnähte von Vorder- und Rückenteil aufeinander treffen und hier die Knipse von der Taschen treffen auf die Knipse am Rückenteil Damit wir jetzt den Eingriff, diese Kante nicht versehentlich festnähen stecken wir sie hier mit ein paar Nadeln innen fest Ich fange jetzt oben am Ärmelsaum mit der Naht an So sieht die fertige Seitennaht nun aus und jetzt können wir schauen ob hier am Tascheneingriff die Kanten oben und unten schön sauber sind Und wenn das wie hier noch nicht ganz der Fall ist, dann können wir die Naht mit der Nähmaschine nacharbeiten indem wir einfach noch einmal ein kleines Stück neben der Overlock Naht nähen Anschließend können wir nun die Ärmel und die Seitennaht auch auf der anderen Seite

nähen Nun geht es mit der Kapuze weiter, dafür nähen wir jeweils die beiden Teile für die Außen- und die Innenkapuze rechts auf rechts hier an der Rundung zusammen Und als nächstes werden die Außen- und die Innenkapuze rechts auf rechts hier an der vorderen, langen Kante zusammen genäht Beide Teile sind jetzt miteinander verbunden und wenn eure Kapuze mit einer Kordel sein soll dann könnt ihr jetzt die passenden Ösen dafür befestigen Die Position dafür habe ich von meinem Schnittteil hier auf die linke Stoffseite der Außenkapuze schon einmal übertragen und mit Bügeleinlage verstärkt Jetzt wende ich die Kapuze und befestige die Ösen mit dem passenden Werkzeug in der Außenkapuze Als nächstes können wir nun den Tunnel für die Kordel nähen, je nachdem wie dick sie ist und wie groß auch eure Öse ist, kann der Abstand zur vorderen Kante 2 bis 3cm betragen Meinen Tunnel nähe ich jetzt mit einem Abstand von 2,5cm hier zur vorderen Kante Ich habe sie zuvor gebügelt damit die Naht hier genau im Bruch liegt Wenn ihr wollt macht euch so wie ich hier eine Markierung mit Klebeband an der ihr die Kapuzenkante entlang führen könnt Ich habe zudem einen Kantennähfuß eingesetzt damit ich bequem hier gleich an der Öse vorbei komme Der Tunnel ist fertig, jetzt können wir mit einer Sicherheitsnadel die Kordel einfädeln Die Kordel ist jetzt eingefädelt und bevor wir die Kapuze nun an den Ausschnitt nähen können wir die unteren beiden Lagen mit der Nähmaschine nun grob zusammen nähen damit wir nachher sicher gehen, dass alles mitgefasst wird Beide Lagen sind nun fixiert nun können wir auch die Überlappung mit einer groben Nähmaschinennaht schon einmal festnähen damit dann gleich beim Annähen an den Ausschnitt nichts mehr verrutschen kann Hierbei müssen die beiden Knipse für die vordere Mitte zusammentreffen, sowie die Kapuzenkante auf den jeweiligen Knips daneben Auch hier in diesem Bereich nähen wir jetzt alle Lagen grob mit der Nähmaschine

zusammen Nun können wir die so vorbereitete Kapuze ganz bequem an den Halsausschnitt nähen Dafür stecken wir sie jetzt rechts auf rechts in das gewendete Shirt, wobei die vorderen Mitteknipse hier aufeinandertreffen, die Kapuzennaht auf die hintere Mitte des Shirts und die seitlichen Knipse der Kapuze, beziehungsweise die Kapuzenkanten treffen auf die Schulternähte Jetzt nähen wir die Kapuze rundherum an den Halsausschnitt, dabei beginnen wir hier am Vorderteil und beim Annähen liegt die Kapuze oben Passt gut auf, dass ihr auch alle Lagen mit näht Unsere Wickelkapuze ist nun fertig, jetzt sind die Bündchen an der Reihe Weil unsere Ärmelbündchen extra Daumenlöcher haben müssen wir die nun zunächst vorbereiten Wir nähen die Ärmelbündchen also nicht durchgehend hier zusammen, sondern lassen jeweils in der oberen und unteren Hälfte eine 3cm große Öffnung in der Naht Und zwar jeweils im Abstand von 2,5 cm zu der Kante Wenn ihr nun die Naht mit den zwei Öffnungen entsprechend vorbereitet habt, könnt ihr jetzt die Nahtzugaben hier auseinander legen und das Bündchen links auf links falten, so dass die Nahtzugaben hier aufeinander treffen Somit liegen auch die beiden Öffnungen aufeinander und dann schaut ihr das die Nahtzugaben hier sauber innen liegen Dann steckt ihr mit ein paar Nadeln das alles fest und Näht jetzt hier knappkantig einmal Drumherum die Öffnung zusammen Wenn euch diese spezielle Bündchen Variante vielleicht doch einen Tick

zu kompliziert ist dann könnt ihr den Ärmel natürlich auch mit normalen Bündchen nähen um ihn dafür zu kürzen könnt ihr im Schnittmuster nachschauen, dort ist es beschrieben Die vorbereiteten Bündchen können wir nun rechts auf rechts in die Armlöcher stecken Hierbei trifft die Bündchen Naht auf die Ärmelnaht und hier auf der anderen Seite hab ich jeweils die Mitte vom Ärmel und vom Bündchen mit einem kleinen Knips, einem Einschnitt markiert, auch diese treffen hier aufeinander Ich nähe jetzt innen auf dem Bündchen und dehne es leicht So sieht das angenähte Ärmelbündchen jetzt aus und ähnlich nähen wir jetzt auch das Saumbündchen an Das Bündchen dafür habe ich hier schon einmal vorbereitet ich habe es zu einem Ring zusammengenäht, links auf links gefaltet und dann die Viertel Abschnitte mit kleinen Einschnitten markiert Wenn wir das Bündchen jetzt rechts auf rechts an den Saum stecken, treffen diese Knipse auf die Knipse am Shirt und zwar hier an der vorderen und hinteren Mitte, sowie hier an den Seiten An der zweiten Seite trifft die Bündchen Naht auf den Knips Auch hier liegt das Bündchen beim Annähen oben und wird leicht gedehnt Und fertig ist unser cooler, selbstgenähter Hoodie Wenn ihr jetzt noch etwas braucht um euer Outfit komplett zu machen dann klickt euch doch auch einmal in dieses Video, ich zeig euch darin wie eine Leggings genäht wir Oder wollt ihr ein einfaches Basic Shirt nähen, dann schaut euch dieses Video an, ich zeige euch darin verschiedene Varianten Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann abonniert unbedingt meinen pattydoo Kanal Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim nachnähen Tschüss, bis zum nächsten Mal